Kleine „Schwester“ am Start: Caroline Frier wird 38

«Schwester» Caroline Frier wird 38.

Rolf Vennenbernd/dpa

14.01.2021 12:02 Uhr

Sie mag ein wenig im Schatten ihrer großen Schwester und Berufskollegin stehen, doch Caroline Frier geht ihren eigenen Weg weiter. Heute wird sie 38.

Sie ist nicht auf den Mund gefallen, hat den weißen Kittel wieder angezogen und wirbelt über die Flure eines fiktiven Krankenhauses: Caroline Frier hat erneut die Hauptrolle in der RTL-Sitcom „Schwester, Schwester – Hier liegen Sie richtig“ übernommen. Sie gibt die taffe Micki Busch.

Am 7. Januar ist die zweite Staffel der Serie gestartet, zehn Folgen waren in Berlin und Umgebung gedreht worden und werden jetzt jeweils donnerstags ausgestrahlt. Ob die temperamentvolle, nur 1,66 Meter große Krankenschwester sich weiter gegen den fiesen Klinikchef durchsetzen kann und diesmal den Mann ihrer Träume findet? Bisher hat sie in der Liebe kein dauerhaftes Glück gefunden.

Caroline Frier, die heute 38 wird, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Fernsehgesicht vornehmlich bei den großen Privatsendern entwickelt. Nach dem Abitur und einer Schauspielausbildung an einem Privattheater in ihrer Heimatstadt Köln begann sie, sich vor der Kamera auszuprobieren und wirkte inzwischen bei einigen Daily Soaps als festes Ensemblemitglied oder als Gast in TV-Serien wie „Wilsberg“, „Das Traumschiff oder „SOKO Köln“ mit.

Einen großen Popularitätsschub hat ihr der Einstieg bei der mehrfach preisgekrönten Anwaltsserie „Danni Lowinski“ gebracht. Ihre große Schwester Annette Frier (46) hatte die Titelrolle inne. Caroline verkörperte deren Widersacherin als Sekretärin eines Staatsanwalts.

Ob die Schauspiel-Schwestern irgendwann noch einmal zusammen filmen werden, ist derzeit nicht bekannt.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten