Start als Kinderstar: Jetzt wird Ruby O. Fee 25

Was mag das «O» in ihrem Namen bedeuten? Das behält Ruby Moonstone Camilla Willow Fee für sich.

Christian Charisius/dpa

02.02.2021 13:58 Uhr

Ruby O. Fee wollte schon immer Schauspielerin werden. Sie konnte ihre Mutter schließlich überreden, sie bei einer Schauspiel-Agentur anzumelden. Inzwischen steht sie seit rund zehn Jahren vor der Kamera.

Geboren in Costa Rica, Grundschule in Brasilien – und dann schließlich Berlin: Ruby O. Fee, die heute 25 wird, ist ein bisschen anders aufgewachsen als andere.

Bereits als Teenager stand sie für die KiKA-Serie „Allein gegen die Zeit“ vor der Kamera. Der große Durchbruch kam schließlich mit der „Tatort“-Folge „Happy Birthday, Sarah“ (2014), die ihr den Studio Hamburg Nachwuchspreis einbrachte.

Danach überzeugte Ruby O. Fee in dem Historiendrama „Das Geheimnis der Hebamme“ und drehte mit Mads Mikkelsen. Mit ihrem Freund Matthias Schweighöfer stand Ruby O. Fee auch schon vor der Kamera: Die beiden kennen sich bereits von „Bibi & Tina: Voll verhext!“ (2014) – damals waren sie allerdings nur Kollegen.

Seit einiger Zeit schwebt auch das Wort Verlobung durch den Raum: „Wir werden uns sicher verloben, aber ein Termin steht noch nicht fest“, sagte Schweighöfer im letzten Jahr der Zeitschrift „Bunte“. Und dann ziehen die beiden vielleicht auch zusammen.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten