Dienstag, 10. April 2018 19:26 Uhr

George Clooney ganz hin und weg von Amal

George Clooney war von der ersten Begegnung an hin und weg von Amal Clooney. Der Hollywoodstar war gleichermaßen beeindruckt von der Schönheit und der „Superhelden-Arbeit“ seiner Frau, als er sie kennenlernte.

George Clooney ganz hin und weg von Amal

Foto: Apega/WENN.com

Im Interview mit ‚Vogue‘ berichtet der 56-Jährige von seinem ersten Eindruck: „Natürlich war sie wunderschön. Aber ich fand auch, dass sie sehr faszinierend und brillant ist. Ihr Leben ist unglaublich aufregend – die Klienten, die sie damals hatte, und die Superhelden-Arbeit, die sie leistete. Ich war vom ersten Moment an hingerissen von ihr.“

Und auch die schöne Amal zeigt sich begeistert darüber, wie einfach sich alles mit George anfühlen würde. Sie ist glücklich ihre große Liebe gefunden zu haben, die sich „wie das natürlichste der Welt“ anfühle. Dass er mit der Anwältin den Bund fürs Leben eingehen will, wurde dem ‚Up in the Air‘-Star im Urlaub auf einer Safari bewusst.

So war das mit dem Antrag

George erinnert sich: „Ein paar Giraffen sind auf sie zugekommen. Sie waren plötzlich einfach so da. Ich habe ein Bild von ihr gemacht und sie hat gelächelt. Und ich habe zu meinem Kumpel Ben gesagt ‚Weißt du, ich sollte fragen, ob sie mich heiraten will‘. Und Ben hat gesagt, dass das eine gute Idee ist.“ Nach der Hochzeit folgte dann die Geburt ihrer mittlerweile zehnmonatigen Zwillinge Alexander und Ella. Und das Elternsein scheint dem Paar große Freude zu bereiten, wie Amal berichtet: „Sie haben ein paar Mal ‚Mama‘ und ‚Papa‘ gesagt. George war sehr vorsichtig und wollte sichergehen, dass ‚Mama‘ ihr erstes Wort wird.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren