Andrej Mangold sagt zu einem Dreier nicht Nein!

Andrej Mangold sagt zu einem Dreier nicht Nein!
Andrej Mangold sagt zu einem Dreier nicht Nein!

IMAGO / Future Image

17.03.2021 13:55 Uhr

Andrej Mangold ist seit seiner Trennung von Ex-Freundin Jenny Lange Single. Auf Instagram plauderte er nun pikante Sex-Vorlieben aus und die haben es in sich.

Bereits während seiner Beziehung mit Ex-Freundin Jenny Lange machte Andrej Mangold kein Geheimnis daraus, wie wild es bei den beiden zwischen den Laken zuging.

So war der Sex zwischen Andrej und Jenny

Kurz nachdem sie ein Paar wurden, offenbarte Andrej erstmals intime Details über sein Sex-Leben mit Jenny. Damals erklärte er nämlich ziemlich offen gegenüber der „Bild“-Zeitung, der Sex mit Jenny sei „extrem leidenschaftlich und wie eine Droge“.

Und auf YouTube sprach Jenny damals über das ausschweifende Sex-Leben mit Andrej: „Man hat zwar Phasen, in denen man sehr viel Sex hat; vielleicht jeden Tag, oder zweimal am Tag. Aber es gibt auch Phasen, da hat man vielleicht mal zwei Tage lang keinen Sex.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andrej Mangold ?????? (@dregold)

So denkt Andrej über Dreier

Und nur weil Andrej seit ein paar Monaten Single ist, heißt es nicht, dass er nicht auch jetzt unverblümt aus dem Nähkästchen plaudern kann. Denn beim Thema Sex hat er anscheinend viel Redebedarf.

Auf Instagram durften ihm seine Fans Fragen stellen und einer wollte wissen, wie der Ex-Basketball-Profi zu einem Dreier steht. Und er erklärt: „In einer Beziehung, finde ich, hat der Sex mit einem weiteren Menschen außer der Partnerin nichts zu suchen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andrej Mangold ?????? (@dregold)

Andrej: „Habe die Erfahrung gemacht“

Da Andrej aber momentan nicht in einer Beziehung ist, stehen ihm alle Türen offen und er gibt auch zu, dass es Erfahrungen mit zwei Bett-Partnern in der Vergangenheit schon gab:

„Als Single denke ich, kann das gehen! Habe die Erfahrung auch schon gemacht und es kann spannend sein. Die Spielregeln müssen natürlich klar sein und vor allem auch die Konstellation der Beteiligten“, so Mangold weiter.

(TT)