03.10.2020 18:57 Uhr

Die lustigsten Reaktionen auf Trumps Corona-Diagnose

Donald Trump hat Corona. Diese News versetzte die sozialen Medien in helle Aufregung. Auf Twitter, Instagram und Co häuften sich die Schenkelklopfer. Auch wenn das nicht ganz angebracht scheint.

imago images / MediaPunch

Die Nachricht ging wie ein Lauffeuer um die Welt: Donald Trump (74) und seine Frau Melania (50) haben sich beide mit dem Coronavirus angesteckt.

Auf Twitter schrieb der US-Präsident: „Heute sind die First Lady und ich positiv auf Covid-19 getestet worden. Wir werden sofort mit dem Quarantäne- und Erholungsprozess beginnen. Wir werden das zusammen durchstehen!“.

Nachdem der Präsident die Pandemie über lange Wochen heruntergespielt hatte, kichern sich viele seiner Gegner jetzt eins ins Fäustchen. Die User auf Twitter kommen aus dem Tippen gar nicht mehr raus. Hier sind die lustigsten Reaktionen auf Trumps positive Corona-Diagnose.

Der Corona-Virus ist also doch echt?

Aha, das ist ja interessant. Nachdem der Präsident den Corona-Virus im Februar noch einen Hoax nannte, hat er sich jetzt also selbst angesteckt. Laut einer Studie der Uni Cornell trug der Politiker wie kein Zweiter zur Verbreitung von Falschinformationen über das Virus bei.

Die Instagram-Seite Saint Hoax konnte nicht anders, als den alten Meme-Klassiker mit Cardi B (27) wieder auszupacken.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten

Viele empfinden Trumps Erkrankung als die gerechte Ironie des Schicksals. Der Politiker tat den Virus lange als einen harmlosen Grippe-Infekt ab. Noch im Sommer weigerte er sich Atemschutzmasken zu tragen und forderte die Teilnehmer seiner Wahlkampfveranstaltungen in keiner Weise dazu auf, sich auch nur an die geringsten Sicherheitsmaßnahmen zu halten.

Quarantäne mit Melania – wohl kaum

Die Stimmung zwischen Donald Trump und seiner Ehefrau Melania wirkt immer eisig. Man kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie die zwei Wochen Quarantäne tatsächlich isoliert nur zu zweit in den Weiten des Weißen Hauses miteinander verbringen werden. Doch derzeit ist Trump erstmal zur Behandlung ins Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Bethesda nördlich von Washington geflogen worden.

Galerie

Black Twitter dreht durch

In den vergangenen Monaten starben in den USA über 208.000 Personen mit Corona-Virus. Besonders betroffen sind alte Menschen sowie Angehörige von Minderheiten. Schwarze Bürger in den Staaten starben mit einer drei Mal höheren Wahrscheinlichkeit an Corona als ihre weißen Mitbürger.

Kein Wunder also, dass Black Twitter auch am heutigen Tag on fire ist.

Auch die Promis mischen mit

Im Übrigen meldeten sich auch etliche Promis zu Wort. Schauspielerin und Trump-Gegnerin Alyssa Milano (47) wünschte dem Politiker trotz ihrer Differenzen eine baldige Genesung.

Die „Star Wars“-Legende Mark Hamill (69) hofft unterdessen bei Twitter, dass Trumps Infektion eine Auswirkung auf dessen Gefolgschaft haben könnte. „Wenn aus seinem positiven Test irgendetwas positiv entstehen kann, wäre es, dass seine Anhänger ihre Meinungen überdenken.“ Wenn diese nun einen Lockdown, Social Distancing und die Tragepflicht von Masken akzeptieren würden, „könnten wir diesen Virus zermalmen, wie wir es schon seit Beginn getan haben sollten“.

In einem Hashtag deutete er aber an, dass er skeptisch sei, denn er glaube ja auch an die Zahnfee.