Dienstag, 16. April 2019 09:04 Uhr

Kim Kardashian meint es ernst: Sie spricht über ihr Jura-Studium

Vor ein paar Tagen machte die Runde, dass Kim Kardashian Anwältin werden möchte. Viele dachten sich sicherlich, dass es wieder nur eine Schnapsidee der 38-jährigen ist, aber die TV-Darstellerin scheint es echt ernst zu meinem.

Kim Kardashian meint es ernst: Sie spricht über ihr Jura-Studium

Foto: FayesVision/WENN.com

Auf ihrem Instagram-Account zeigt sie ein, zugegeben recht gestelltes, Foto von sich beim Lernen und schreibt über ihr Studium: „Letztes Jahr habe ich mich bei der California State Anwaltsvereinigung zum Jurastudium angemeldet. Für die nächsten 4 Jahre sind mindestens 18 Stunden pro Woche erforderlich. Ich werde monatlich schriftliche und Multiple-Choice-Tests ablegen. Da mein erstes Jahr fast zu Ende geht, bereite ich mich auf die Baby-Anwaltsschaft vor, eine Mini-Version der Anwaltsschaft, die für ein Jurastudium erforderlich ist.“

Quelle: instagram.com

Sie lernt Nachts

Nachdem bekannt wurde, das Kim Kardashian Jura studiert, äußerten sich viele gehässig über die dreifache Mutter. Sie sagt: „Ich habe einige Kommentare von Leuten gesehen, die sagen, es sei mein Privileg oder mein Geld, das mich hierher gebracht hat, aber das ist nicht der Fall.“

Quelle: instagram.com

Kim sagt, dass sie hart für ihren Traum arbeitet und auch ihre Wochenenden dafür opfert. Sie fügt hinzu: „Meine Wochenenden verbringe ich fern von meinen Kindern, während ich lese und lerne. Ich arbeite den ganzen Tag, bringe meine Kinder ins Bett und verbringe meine Nächte damit, zu studieren.“

Kims verstorbener Vater Robert Kardashian war ebenfalls Anwalt, vertrat in den 90er-Jahren O.J. Simspson. Vielleicht hat sich Kim ihn zum Vorbild genommen und möchte in seine Fusßstapfen treten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren