Sonntag, 17. Mai 2020 19:59 Uhr

Neue Instagram-Challenge zum Coronavirus

imago images / UPI Photo

„An manchen Tagen geht es mir gut, an anderen Tagen fühle ich mich sehr ängstlich“. Supermodel Kendall Jenner (24) sprach im Rahmen einer neuen Challenge auf Instagram sehr ehrlich darüber, wie es ihr in der Corona-Quarantäne ergeht.

#howareyoureallychallenge

Nach unzähligen sinnlosen Challenges auf Instagram wie der IceCream-Challenge, dient diese endlich einmal einem guten Zweck. Unter dem Hashtag „howareyoureally“ sollen die User ein Video von sich posten, in dem sie darüber sprechen, wie sie sich wirklich in der Quarantäne fühlen.

Zu den ersten prominenten Unterstützern dieser Aktion der gleichnamigen Wohltätigkeitsorganisation gehört unter anderem das „Victoria´s Secret“-Model Kendall Jenner. Die Schwester aus dem Kardashian-Jenner-Klan spricht seit jeher sehr offen über ihre seelische Gesundheit sowie über ihre immer wiederkehrenden Selbstzweifel und Panikattacken.

Im Wechselbad der Gefühle

In dem Video gesteht sie, dass ihre Emotionen in der Quarantäne ein Wechselbad der Gefühle sind. An manchen Tagen fühlt sich die 24-Jährige gut, an anderen dann wieder sehr ängstlich. Viele Menschen überall auf der Welt können sich sicherlich mit diesen Worten identifizieren. Es besteht absolut keine Schande darin sich nicht immer gut und glücklich zu fühlen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an How are you, really? I am proud to stand with @kennethcolereal and The Mental Health Coalition, to end the stigma against mental health conditions. It is important, now more than ever, that we come together to promote acceptance and inspire hope. Together, and only together, we can make a difference in millions of lives. Please join me, and share how you are, really. #howareyoureallychallenge @mentalhealthcoalition @howareyoureally i nominate @kimkardashian @justinbieber @haileybieber @jenatkinhair ?? tell us how you’re feelingEin Beitrag geteilt von Kendall (@kendalljenner) am Mai 15, 2020 um 5:30 PDT

Mit ihrem Bekenntnis will das Supermodel ihren Beitrag dazu leisten psychische Krankheiten zu entstigmatisieren. Betroffene leiden häufig darunter, dass ihre Krankheit nicht als eine solche anerkannt wird. Anders als bei einem gebrochenen Bein bleiben die Verletzungen unsichtbar. Während keiner zu einem Menschen mit gebrochenen Bein sagen würden, sich nicht so anzustellen, bekommen Menschen mit psychischen Krankheiten solche „Empfehlungen“ sehr häufig zu hören.

Kendall Jenner nominierte im Übrigen als neue Teilnehmer für die Challenge ihre Schwester Kim Kardashian (39) sowie ihre Freunde Hailey Bieber (23) und Justin Bieber (26). Insbesondere letzerer kann viel über psychische Gesundheit erzählen. Der Sänger durchlitt im vergangenen Jahr eine schwere depressive Phase, zudem sprach er offen darüber mit einer bipolaren Persönlichkeitsstörung diagnostiziert worden zu sein.

Das könnte Euch auch interessieren