Montag, 27. Mai 2019 18:57 Uhr

Rosie Huntington-Whiteley: Instagram macht krank

FayesVision/WENN.com

Rosie Huntington-Whiteley warnt vor dem ungesunden Einfluss von Instagram und Co. Die Modelschönheit denkt, dass soziale Netzwerke viel Druck vor allem auf junge Leute ausüben, sich einem bestimmten Beauty-Ideal zu beugen. Dies könne dramatische Folgen haben.

Rosie Huntington-Whiteley: Instagram macht krank

Foto: FayesVision/WENN.com

„Ich habe mich kürzlich mit der Tochter einer Freundin unterhalten, die an einer Essstörung litt. Sie sagte, dass viel von dem verursacht wird, was sie im Internet sieht“, enthüllt die 32-Jährige. „Ich versuchte, ihr zu erklären, dass du nur einen Bruchteil von dem Leben einer Person siehst, in dem ihr bestes Selbst präsentiert wird. Was du nicht siehst, ist, dass wirklich jeder gute und schlechte Tage hat.”

Quelle: instagram.com

Ein gespaltenes Verhältnis

Es gebe „viele positive und negative“ Aspekte an den Online-Plattformen. „Mir ist sehr bewusst, dass viele junge Frauen und Männer auf Instagram sind und dieses projizierte perfekte Leben von jemandem sehen. Es verursacht viele mentale Gesundheitsprobleme für viele junge Leute“, schildert Rosie die Problematik.

Sie selbst achte streng auf die Inhalte, die sie poste. Mit ihren 9,5 Millionen Followern hat die blonde Schönheit schließlich eine große Verantwortung, derer sie sich nur zu bewusst ist. Im Gespräch mit dem australischen ‚Vogue‘-Magazin fügt die Schauspielerin hinzu, wie wichtig es sei, die Online-Seiten kritisch zu beäugen. „Ich denke, es muss ein wenig besser reguliert werden“, fordert sie.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren