27.09.2020 18:55 Uhr

Daniel Schuhmacher über Dating, den Wendler und DSDS

Seit dem DSDS-Sieg 2009 verdient Daniel Schuhmacher erfolgreich seinen Lebensunterhalt mit der Musik. Mit seiner neuen Nummer „Hypnotized“ sendet der singende Schönling nun ein musikalisches Lebenszeichen. 

Fokus Fotografie Tamara Müller

Seine neue Single ist eine moderne elektronische Popnummer, die zunächst ruhig beginnt und dann richtig Gas gibt und zum Tanzen einlädt. Der Song handelt von dieser einen Person, in die man sich auf den ersten Blick verliebt und danach direkt hypnotisiert ist.

„Jeder hat eine solche Situation schon einmal erlebt und war völlig hypnotisiert von einem Menschen. Mir wurde der Song angeboten und ich wusste sofort, den will ich singen“, berichtet der 33-Jährige. Klatsch-tratsch.de hat sich mit Daniel Schuhmacher über seine Musik, sein Leben und Castingshows unterhalten.

„Ich verfolge kein spezielles Image. Ich bin einfach ich selbst“

Wofür steht Daniel Schuhmacher?
Ich bin jemand der nicht aufgibt und ich glaube an mich. Das musste ich mir erarbeiten. Anderseits bin ich ein sehr sensibler Mensch. Wenn es um meine Songs geht bin ich ehrlich und direkt. Ich musste es mir über viele Jahre hart erarbeiten selbst die Kontrolle über mich als Künstler zu erlangen und dadurch bin ich darauf auch sehr stolz. Ich verfolge kein spezielles Image. Ich bin einfach ich selbst.

Was hat Dich an deinem Track so begeistert?
„Hypnotized“ geht direkt ins Ohr und mit dem Thema konnte ich mich auch identifizieren. Allein die Hook hatte mich direkt und ich hatte Lust mich zu bewegen. Ich glaub es gibt so Momente in denen du direkt weißt, ja das muss und will ich unbedingt recorden. Außerdem kann ich in dem Song meine Range zeigen und er baut sich super auf.

Daniel Schuhmacher über Dating, den Wendler und DSDS

Fokus Fotografie_Tamara Müller

Seit Deinem Outing 2014 bist Du sehr engagiert in der LGBTQ-Community. Warum?
Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen in der das Thema LGBTQ nach wie vor eher negativ beäugt wird. Als ich zum ersten mal festgestellt habe, dass ich „anders“ bin hatte ich einfach nur Angst, das mit mir was nicht stimmt. Ich kannte damals niemanden der so war, auch weniger aus den Medien. Daher hab ich für mich einfach sehr lange gebraucht um mich nicht mehr zu „verstecken“ und stolz darauf zu sein wer ich bin.

Ich tue niemandem damit weh und ich habe es mir nicht ausgesucht. Jemanden aufgrund seiner sexuellen Ausrichtung Auszugrenzen und zu beleidigen (was mir in der Jugend und auch danach sehr oft passiert ist) ist einfach falsch und böse. Ich glaube genau dadurch weil ich länger gebraucht habe um das zu sehen, setze ich mich für das Thema auch so ein. Es gibt sicher viele denen es so geht und die sich mit dem Thema erstmal sehr schwer tun. Jeder Mensch sollte für seine Rechte kämpfen wenn er sich nicht gleichberechtigt fühlt.

Was sind Deiner Meinung nach die größten gesellschaftlichen Probleme der Community?
Man kämpft für Gleichberechtigung – nicht mehr und nicht weniger. Stattdessen wird es einem so ausgelegt als hätte man einen Mittelpunktsdrang. Wir tun keinem weh damit wer wir sind und keiner hat das Recht uns zu sagen wer wir zu sein haben. Selbst innerhalb der Community gibt es Vorurteile anderen gegenüber. Es ist glaube ich nicht nur ein Problem was die Community angeht, sondern ein allgemeines Problem in der Gesellschaft. Jeder der von der Norm abweicht ist, so hart es klingt, direkt das perfekte Ziel. Das ist traurig.

Als Musiker lebt man von den Einnahmen aus Live-Auftritten. Wie hast du den Lockdown überstanden?
Ich habe nebenbei einen Job in einem Büro angenommen und schneide Videos von Veranstaltungen um über die Runden zu kommen. Es geht schon irgendwie. Ich meine allen aus der Kulturbranche geht es gerade ähnlich und auch in vielen anderen Branchen ist es gerade ein Kampf.

Du bist wieder Single? Warum?
Ich bin seit über vier Jahren Single. Liest sich nicht so nice, ich weiß. Ich bin aber jemand der nichts Festes eingeht nur um jemanden zu haben Es muss schon passen. Die letzten Jahre gab es schon potenzielle Kandidaten 😛 aber es hat am Ende dann doch nicht gereicht. Dazu kommt, dass ich am Bodensee etwas ab vom Schuss lebe, was das Dating von Männern betrifft.

Möchtest du eine Familie gründen?
Ich liebe Kinder und bin auch schon mehrfach Onkel. Ich glaube aber, dafür muss das drum herum passen. Ein Partner, ein stabiles Umfeld und die Möglichkeiten und Zeit für ein Kind zu sorgen. Liebe ist das Wichtigste, aber das reicht nicht alleine aus um ein Kind großzuziehen.

Daniel Schuhmacher über Dating, den Wendler und DSDS

Fokus Fotografie_Tamara Müller

Wie findest Du die neue DSDS-Jury 2021?
Ich habe mich mit dem Thema ehrlich gesagt null auseinandergesetzt. Da ich eigentlich kaum noch TV schaue, ging das irgendwie an mir vorbei. Es zeichnet sich ab, dass es mit dem Trend geht und Schlager wohl mehr und mehr eine Rolle spielt.

Was sagst dazu, dass Michael Wendler da sitzt?
Ich habe keinen Bezug zu Michael Wendler. Ich bin mir aber sehr sicher, dass er für mehr Quote sorgen wird und darauf kommt es doch im TV-Geschäft an.

Du warst 2009 Sieger. Was hat sich seitdem bei DSDS aus Deine Sicht geändert?
Naja, es ging immer mehr um den Daily-Soap-Charakter und das drum herum. Die Locations (Inseln) sind immer wichtiger geworden. Die Motto- Liveshows wurden extrem gekürzt und es gibt keine Liveband mehr. Das sind alles Sachen, die ich schade finde. Aber dafür können die Teilnehmer ja nichts. Ich versuche Sänger unabhängig davon aus welcher Show sie kommen nach ihrem Talent zu bewerten.

Was hat sich bei Dir seitdem geändert?
In den letzten 11 Jahren einiges. Es ist eine Achterbahn und oft ein Kampf, aber ich liebe das was ich mache und bin dankbar es weiterhin machen zu können. Ich schreibe Songs und kann mich dadurch ausdrücken.

Welche Kollegen haben dich die letzten Jahre am meisten beeindruckt?
Ich bin was Musik angeht sehr offen und höre viele verschiedene Sachen. Ich hab mich mit deutscher Musik immer etwas schwer getan aber Lea z.B. hat mich direkt gehabt. Tolle Texte, toller Sound und tolle Stimme. Grundlegend, was jetzt Casting betrifft, gibt es viele spezielle und tolle Stimmen. Leider geht es in den Shows viel zu wenig um die Talente und immer mehr um die Juroren. Das macht es ihnen danach schwer, wirklich etwas daraus zu machen.

Deutscher Schlager ist seit Jahren auf der Erfolgsspur. Wie ist dein Verhältnis dazu?
Ich habe nichts gegen Schlager und probiere mich gerne aus aber mein Herz gehört schon dem englischsprachigen Elektropop.

Könntest Du Dir das auch vorstellen?
Ich habe auf dem DJ Herzbeat Album mit „Keine Fashion“ als Featuring erst vor kurzem mein „Schlagerdebut“ gegeben :-P. Aber es ist kein Genre in dem ich mich sehe. Der kleine Ausflug hat aber Spaß gemacht.

(DA)

Das könnte Euch auch interessieren