Samstag, 4. April 2020 09:50 Uhr

DSDS-Finalistin Chiara D’Amico: Deshalb wird man sie nie im Dschungelcamp sehen

TVNOW / Stefan Gregorowius

Damit, dass sie es bis ins Finale schafft, hätte DSDS- Kandidatin Chiara D’Amico anfangs wohl nicht gerechnet. Vor der letzten, großen Liveshow in diesem Jahr, hat die erst 18-Jährige gegenüber klatsch-tratsch.de verraten, wie sie sich auf ihre Auftritte am 4. April vorbereitet. Bereits 2019 stellte sich die Kandidatin der DSDS-Jury, flog damals allerdings schon beim Recall in Ischgl raus.

Wie liefen die Vorbereitungen auf das Finale?
Die Vorbereitungen liefen erstaunlich gut. Das ist bisher meine stärkste Woche und wie damals Xavier Naidoo sagte: Zum richtigen Zeitpunkt wird Gas gegeben.

Welche Vorkehrungen im Hinblick auf die Corona-Krise werden bei euch getroffen?
Wir haben da Regeln und zwar muss jeder auf der Bühne mindestens ein bis zwei Meter Abstand halten. Man darf sich nicht anfassen, man darf sich nicht zu nahe kommen. Es ist ganz normal, dass man es manchmal vergisst und sich doch zu nahe kommt, das ist halt menschlich. Wir sind ja gewöhnt uns nahe zu kommen und da Abstand zu halten ist natürlich schwer. Wir versuchen aber wirklich mit ganz ganz viel Hygiene dagegen anzukämpfen.

DSDS-Finalistin Chiara D'Amico: Aus diesem Grund wird man sie nie im Dschungelcamp sehen

TVNOW / Stefan Gregorowius

Falls Du gewinnst, kann ja keine Promotion in der üblichen Art stattfinden. Ist Dir das bewusst?
Sicher ist mir bewusst, dass in dieser Corona-Zeit ein Sieger nicht die gleiche Werbung bekommt wie andere Sieger, aber ich glaube jetzt ist der Beweis, dass die Leute zusammenhalten müssen und den Sieger praktisch hochpushen.

Wenn das alles vorbei ist und du nicht gewinnen solltest, gehst du dann wieder zurück in die Schule?
Ja, ich werde so oder so in die Schule zurückkehren, weil die ist natürlich ganz doll wichtig für die Bildung eines Menschen. Abgesehen davon ob Sieger oder nicht Sieger, das was an erster Stelle kommt ist Bildung, das heißt Schule Arbeit oder sonst was. Im Nachhinein kann man weiter an der Musik arbeiten.

DSDS-Finalistin Chiara D'Amico: Aus diesem Grund wird man sie nie im Dschungelcamp sehen

TVNOW / Stefan Gregorowius

Was glaubst du, hat sich für dich verändert seit der DSDS-Zeit? Wenn du dann wieder in den Alltag zurückkehrst, das wird ja schon seltsam sein oder?
Also wir sind jetzt seit fast einem Monat hier und ich bin jeden Tag von 10 Uhr morgens bis wir schlafen gehen gesungen und geübt und gemacht und ich glaube, es wird schon eine krasse Umstellung, wenn man zuhause ist und nicht mehr den gleichen Tagesablauf hat wie hier.

Wenn du danach noch Angebote bekommst an anderen Formaten, wie Let’s Dance teilzunehmen, würdest du das machen oder wäre das nichts für dich?
Ich hab mir schon zwei, drei Gedanken darüber gemacht und ‚Let’s Dance‚ wäre absolut ein Format für mich, denn ich liebe es zu performen, wie man gesehen hat. So andere Formate gar nicht. Da weigere ich mich drum. Zum Beispiel das ‚Dschungelcamp‚ wäre nichts für mich. Ich habe eine Tierphobie. Niemals, niemals in meinem Leben. Davor habe ich zu viel Angst! Aber Let’s Dance wäre definitiv ein Format für mich.

Das Finale gibt es am heutigen 4. April um 20.15 bei RTL zu sehen. Mit diesen Songs hier, möchte die 18-Jährige die Anrufe der Zuschauer für sich gewinnen:

Staffelhighlight: „Dance Monkey“, Tones And I
Neu: „Baby One More Time“, Britney Spears
Finalsong:“Eine Nacht“ (Dieter Bohlen)

Das könnte Euch auch interessieren