Dienstag, 14. Mai 2019 12:19 Uhr

Ennesto Monté: Experte rät von Penis-Vergrößerungen ab

Foto: RTL II

Ennesto Monté, Schlagersänger, aber besser bekannt durch seine Liason mit Helena Fürst und seine jüngsten Penis-Vergrößerungen, wird am Montagabend bei „Naked Attraction“ zu sehen sein. Dort wird er erstmals das Ergebnis seiner dritten Penis-Verdickung präsentieren und ganz nebenbei auch nach der großen Liebe suchen.

Ennesto Monté: Experte rät von Penis-Vergrößerungen ab

Foto: RTL II

Bei Ennesto Montés Penis-Verdickung ließ er sich Eigenfett aus dem Bauch in sein bestes Stück spritzen. Gibt es bei solchen Eingriffen auch Risiken? klatsch-tratsch.de hakte bei Prof. Dr. Dr. med. Werner Mang, Chefarzt der Bodenseeklinik und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin nach.

Mit Komplikationen verbunden

Der sagte dazu: „Das ist medizinisch zwar machbar, aber oft mit Komplikationen verbunden. Bei Ennesto Monté wurde der Penis mit Hilfe von Eigenfett verlängert. Dabei wird das Fett beispielsweise vom Bauch oder der Innenseite der Oberschenkel entnommen und nach einer Spezialbehandlung unter die Penishaut gespritzt.“

Ennesto Monté: Experte rät von Penis-Vergrößerungen ab

Foto: RTL II

Der Facharzt lehnt solche Behandlungen ab, er erklärt: „Die Unterspritzung des Penis kann zu einer ungleichen Verteilung führen – dies kann Unförmigkeit oder Dellen zur Folge haben. Zudem kann es zu unschönen Narben, Infektionen und Sensibilitätsstörungen kommen. Ich lehne Behandlungen am „Allerheiligsten“ generell ab, solange keine medizinische Notwenigkeit vorliegt.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren