16.08.2020 18:44 Uhr

Gina-Lisa Lohfink und BFF Mona über echte Freundschaft

Gina-Lisa Lohfink und Mona Buruncuk haben offen über ihre Freundschaft geredet. Seit mehreren Jahren sind die beiden ein Herz und eine Seele.

Foto: Mona Buruncuk privat

Gegenüber Klatsch-Tratsch.de haben Gina-Lisa Lohfink und die Moderatorin nun erklärt, wie sich damals überhaupt kennengelernt haben und was sie seitdem aneinander schätzen.

In der Show „Just Tattoo Of Us“ haben die beiden immerhin gerade auch den ultimativen Freundschaftsbeweis gewagt. Jede hat für die andere ein passendes Tattoo ausgesucht, das wirklich unter die Haut ging.

Was bedeutet euch Freundschaft?

Mona: Freundschaft bedeutet für mich miteinander zu lachen, zu weinen aber auch mal zu streiten. Es bedeutet aber auch, dass man sich auf den Partner verlassen kann und so sein kann wie man möchte. Wenn es Gina oder mir mal nicht so gut geht, ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig helfen und uns pushen. Wenn was ist, sollte man auch mal zusammen zum Arzt fahren sollen. Grundsätzlich sollte sich nicht nur alles um das Business drehen.

Gina: Das würde ich 1 zu 1 auch so sagen. Das hat sie ganz schön gesagt. Die selbe Einstellung teile ich auch. Besser kann man es echt nicht sagen.

Seit wann seid ihr BFFs und wie ist es dazu gekommen?

Gina: Wir haben uns 2016 in einer Parfümerie kennengelernt, in die auch meine Mutter immer geht, da sie da eine Mitarbeiterin kennt. Die Mitarbeiterin kannte Mona. Meine Mutter hat ihr erzählt, dass ich immer viel ausgenutzt und verarscht werde. Die Mitarbeiterin meinte dann, dass es da jemand gibt und dass wir uns kennenlernen müssen. So kam das zustande.

Gina-Lisa Lohfink und BFF Mona über echte Freundschaft

Foto: Mona Buruncuk privat

Gina, was macht Mona zu deiner besten Freundin?

Für mich ist sie einzigartig und ein ganz besonderer Mensch. Alles ihre Art, ihre Herzlichkeit und ihr Lachen. Sie ist anders als die anderen. Die anderen reden immer nur und machen nicht. Wenn Mona etwas sagt, dann kann ich mich zu 100 Prozent darauf verlassen. Es ist einfach wunderschön mit ihr.

In welcher Situation hat Mona dir schon geholfen, die du ohne sie nicht geschafft hättest?

Ja, das ist selbstverständlich. Was Arbeit angeht, braucht mir niemand zu helfen, da mach ich seit Jahren mein Ding aber die Tattoo-Show hat zum Beispiel Mona in die Wege geleitet, da sie die Anfrage von der Produktion erhalten hat und an mich gedacht hat. Mona hilft mir jeden Tag schon durch ihre Anwesenheit und ihre Art.

Mona, was macht Gina zu deiner besten Freundin?

Gina ist mein kleines Einhorn. Wir nennen uns gegenseitig Einhorn und Schmetterling (lacht). Ich habe auch traurige Momente in meinem Leben, in denen Gina für mich da ist. Wenn wir uns angucken, kommen wir wieder auf andere Gedanken. Gina gibt mir immer sehr viel Kraft.

In welcher Situation hat sie dir schon geholfen, die du ohne sie nicht geschafft hättest?

Gina und ich hatten mal ein Jahr lang Funkstille, als andere Personen versucht haben, uns zu trennen. Einmal hab ich sie auf einem Event gesehen, da haben wir uns nicht ‘Hallo’ gesagt aber Gina hat geguckt und mich trotzdem wahrgenommen. Als ich in Köln ‚MasterChef‘ gedreht habe meinte mein Make-up Artist, dass er da jemand am Telefon hat. Das war Gina. Danach haben wir uns vertragen und uns geschworen uns nie wieder zu trennen.

Frauen sagt man oftmals nach, dass sie sich untereinander nichts gönnen. Ist Neid unter Frauen ein generelles Problem?

Gina: Ja, aber bei uns beiden überhaupt nicht. Ich finde Neid sowas von unnötig. Jeder kann für sich selbst was verändern, die Nägel machen oder zum Sport gehen…man kann sich heutzutage in jeder Hinsicht verbessern und wenn man jemanden sieht, den man schön findet, kann man sich Sachen abgucken. Da gibt es kein Grund die Person, die man schön findet als eingebildet zu betrachten oder eifersüchtig zu werden. Mona und ich gönnen uns aber alles. Früher haben wir beide eher mit Jungs abgehangen, da mich dieses Mädchen-Gehabe echt nervt. Ich habe gar keine Lust, mich über den Frauenkram zu unterhalten. Das finde ich echt langweilig. Mit Mona habe ich da echt einen guten Fang gemacht.

Das könnte Euch auch interessieren