Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten
Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

ARTON SEFA

31.01.2021 18:36 Uhr

Glasperlenspiel gehören schon seit Jahren zu den beliebtesten deutschen Bands. Das Duo, das aus Carolin und Daniel besteht und mit "Geiles Leben" ihren bisher größten Hit feiern konnte, meldet sich nun mit dem Corona-Song "Sonne" zurück.

Im Gespräch mit Klatsch-tratsch.de sprachen die beiden, die privat seit Jahren ein Paar sind, über ihre Beziehung, die schlechten Quoten der diesjährigen „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel und Fußfetischisten, die ihnen über Instagram seltsame Nachrichten schicken.

Wie habt ihr Silvester gefeiert?
Carolin: Ganz klein mit zwei Freunden. War auf jeden Fall anders als sonst, aber trotzdem sehr gemütlich.

Habt ihr Vorsätze für 2021?
Carolin: Ich bin nie so, dass ich mir Vorsätze fürs neues Jahr vornehme. Wenn man etwas ändern will, kann man das auch direkt machen. Dafür brauche ich keinen Jahreswechsel.

Daniel: Ja das sehe ich auch so. Es gibt ja immer diese typischen Vorsätze: Mehr Sport, gesünder ernähren. Ich denke spätestens am 3. Januar sind diese Vorsätze schon wieder vergessen, also lieber direkt etwas ändern.

Wovon handelt eure neue Single “Sonne”?
Daniel: Da geht es hauptsächlich um die Corona-Zeit. Es handelt davon, dass wir uns einfach wieder nach Normalität sehnen. Die Sonne steht dafür, dass wir alle mal wieder raus wollen.

Carolin: Die Sonne steht außerdem für die Wärme, die derzeit fehlt. Die Wärme der Sonne, die Wärme meiner Mitmenschen. Es fehlt einfach so viel derzeit, vor allem das Reisen vermisse ich sehr. Ich habe eine so große Sehnsucht danach. Ich denke, so geht es vielen Menschen gerade. Die Unbeschwertheit während ich reise, dass alles geht momentan nicht. Ich muss ständig an einem Ort sein, das kenne ich so gar nicht. Ich bin sonst ein Mensch, der viel unterwegs ist. Im Winter ist es so grau hier und da sehnt man sich noch mehr nach der Sonne. Aus diesem Grund hat dieses Thema so gut zu uns gepasst.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Moe Phoenix?
Carolin: Wir kennen uns schon sehr lange. Ich habe mit meinem Soloprojekt CZYK schon mal mit Moe zusammengearbeitet. Da haben wir gemerkt, dass es einfach passt zwischen uns.

Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

Foto: Markus Haner / Universal Music

Warum habt Ihr euch ausgerechnet diesen Corona-Winter zur Veröffentlichung eurer neuen Single „Sonne“ ausgewählt?
Daniel: Es hat sich einfach gut angefühlt und ich glaube der Song passt einfach gerade in unsere Zeit. Das sind doch die positiven Vibes, die wir alle gerade brauchen “Wann kommt endlich wieder die Sonne raus?”, diese Frage stellen sich sicher gerade viele Menschen. Deshalb passt der Song derzeit perfekt. Wir haben den Song in dieser schweren Corona-Zeit geschrieben, also möchten wir ihn auch währenddessen veröffentlichen.

Carolin: Der Song soll Hoffnung geben. Wir wollen den Menschen, die diesen Song hören, positive Vibes mitgeben.

Ist das jetzt eine Vorankündigung für eine EP oder ein Album?
Carolin: Wir wollen auf jeden Fall weiter im Studio arbeiten, da wir ja sowieso derzeit nicht live auftreten können. Also haben wir genug Zeit, um im Studio zu arbeiten. Ende Sommer/Herbst soll es ein neues Album geben.

Daniel: Genau, wir müssen auch mal schauen, wie es sich entwickelt. Wir hoffen auch, dass wir irgendwann wieder auf Tour gehen können.

Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

Foto: Markus Haner/ Universal Music

Gibt es irgendwas, das ihr euch während Corona beigebracht habt, für das ihr davor nie Zeit hattet?
Daniel: Ich kann jetzt besser Essen kochen und Kaffee kochen. Ich habe echt selten so viel Kaffee getrunken, wie jetzt. Ich bin jetzt ein cooler Barista.
Carolin: Ja genau, ich habe auch öfter gekocht und meine Kochskills verbessert.

Carolin, du warst ja vorletztes Jahr mit CZYK solo am Start. Hast du vor das weiter auszubauen?
Carolin: Ja auf jeden Fall. Das ist so ein Herzensding. Wenn ich Bock drauf habe und Zeit habe, dann arbeite ich da weiter dran. Ich kann mich da total ausleben, da wird sicher irgendwann nochmal was kommen.

Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

IMAGO / Future Image

2017 warst du ja in der DSDS-Jury. Verfolgst du die aktuelle DSDS-Staffel?
Carolin: Eigentlich verfolge ich das nur ganz spartanisch. Ich gucke fast kein TV mehr, eher Netflix.

Was war dein Eindruck?
Carolin: Ich fand das echt krass mit dem Wendler, dass der da jetzt rausgeschnitten wurde. Natürlich ist das richtig von RTL.
Daniel: Das geht echt gar nicht, was der Wendler da von sich gibt.

DSDS kämpft in diesem Jahr mit schlechten Quoten. Denkt ihr DSDS ist als Format überholt?
Carolin: Ich denke, für das Fernsehen ist es generell schwer. Ich zum Beispiel schaue fast gar kein Fernsehen mehr. Das schwappt alles rüber zu den Streaming-Diensten. Sonst kann ich mir nicht erklären, warum die Quoten runter gehen.

Daniel: Ich denke, jeder hat mit der Corona-Krise zu kämpfen. Beim Fernsehen fehlt vielleicht einfach der Flair. Ist wirklich schwer zu erklären, warum die Quoten gesunken sind.

Wie haltet ihr eure Beziehung frisch? Ihr sitzt ja gerade auch 24 Stunden aufeinander …
Carolin: Ich finde, die Corona-Zeit ist eine echte Belastungsprobe. Auch für uns ist das nicht immer einfach, aber wir haben gemerkt, es klappt auch wenn wir viel aufeinander hocken. Trotzdem haben wir das Glück, dass wir beide je ein externes Studio haben. Wenn also mal einer den Tag alleine arbeiten möchte, kann er das machen und sagen “Ey, ich komme heute Abend wieder.”

Daniel: Ich glaube, es gibt kein Rezept um eine Beziehung frisch zu halten. Ich zum Beispiel bin ein Mensch, der Probleme immer direkt anspricht und dann ist so was direkt aus der Welt. Caro ist zum Beispiel gar nicht so. Das ergänzt sich also ganz gut.

Habt ihr das Gefühl, dass Instagram euer Schönheitsideal verändert hat?
Carolin: Ja, auf jeden Fall. Ich denke vor allem diese ganzen bearbeiteten, retuschierten Bilder mit Filtern beeinflussen uns. Vor allem, wenn du 14-15 bist, ist es sehr gefährlich, sich davon beeinflussen zu lassen. Aber egal welches Alter – es macht mit jedem was. Ich kann nicht leugnen, dass ich mir mal denke “So muss jetzt jeder aussehen”, dieser Gedanke ist, denke ich, normal.

Seht ihr mit dem Trend Body Positivity eine Art Gegenströmung?
Carolin: Ja, total. Ich denke, das ist eine superwichtige Bewegung. Es wäre auch echt wichtig, dass in Schulen darüber aufgeklärt wird. Es sollte mit den Teenagern über dieses Thema gesprochen werden. Dass es Menschen gibt, vor allem Frauen, die über ihre Problemzonen sprechen und diese öffentlich zeigen, ist echt wichtig und erfordert superviel Mut in dieser Zeit. Ich habe da echt Respekt vor.

Glasperlenspiel über Corona, den DSDS-Wendler-Beef & Fußfetischisten

Foto: Markus Haner/ Universal Music

Habt ihr Erfahrung mit Online-Hate gemacht?
Daniel: Absolut. Es gibt Leute, die haben einfach keine andere Beschäftigung, als unter jeden Post ein Scheiß-Kommentar zu setzen. Wir antworten auf diese Kommentare immer: “Ey, wenn es dir nicht gefällt, dann kommentier es doch einfach nicht”. Ich finde es immer lustig, dass diese Leute einem dann auch folgen. Ich meine, wir kommen ziemlich glimpflich davon weg. Wir sind zu zweit. Aber es werden genug alleinstehende junge Mädels total beleidigt, das finde ich schlimm. Wieso gibt es das Schulfach “Medienkompetenz” nicht, in dem man lernt, wie man mit Menschen umgeht und generell mit den Medien? Es ist doch nicht normal, dass man wildfremde Menschen einfach so beleidigt. Macht man doch im realen Leben auch nicht, oder?

Was war die krasseste DM, die ihr auf Instagram bekommen habt?
Daniel: Wir kriegen sehr viele tolle DMs, von Menschen, die durch unsere Musik Kraft schöpfen. Da geht mir echt das Herz auf, dass wir Menschen mit unserer Musik helfen können. Das freut uns sehr, wenn wir solche DMs bekommen.

Carolin: Ich habe ja auch einen eigenen Account. Was echt oft vorkommt, ist, dass diese Fußfetischisten Fotos von meinen Füßen haben wollen. Da gibt es echt hartnäckige Typen, die schon 20 Nachrichten geschickt haben, dass sie mir den Hintern versohlen wollen oder Fuß-Fotos haben wollen und trotzdem nicht aufhören, mir weiter zu schreiben und zu fragen.

Was sind eure Pläne für dieses Jahr?
Carolin: Wir wollen dieses Jahr ein Album rausbringen. Vielleicht können wir im Sommer auch wieder ein paar Konzerte spielen, was sehr schön wäre. Wir wollen uns jetzt einfach auf unser Album konzentrieren.

Zu wie viel Prozent ist euer Album fertig?
Daniel: Es ist im Anschlag, wir sind schon sehr weit. Wollen aber noch nichts Genaueres sagen. Ich will nämlich nicht denselben Fehler machen wie das Filmstudio MGM, die zum siebten Mal den James Bond Film verschoben haben. Wir legen uns noch nicht fest, wir warten einfach darauf, bis sich alles wieder gut anfühlt und wir vielleicht sogar live auftreten können. Es muss einfach alles passen. Vielleicht ist unser Releasetag sogar der selbe Tag, an dem der James Bond Film in die Kinos kommt.