Samstag, 26. Oktober 2019 22:20 Uhr

Matthias Reim: Diesen Fehler sollte sein Sohn Julian nicht auch machen

Fotos: Sony Music & Starpress

Schlager-Rocker Matthias Reim (61) hat in seinem Leben schon eine ganze Menge erlebt und konnte in seiner Musikkarriere so manchen Erfolg feiern. Diese Erfahrungen und natürlich auch die Erfolge feiert der Mann mit der Reibeisen-Stimme auf seinem neuen Album „MR20“.

Nun möchte auch sein Sohn Julian (22) durchstarten und schickt mit „Grau“ seine erste Single ins Rennen. Doch wie ist das für so einen alten Hasen im Musikgeschäft, wenn der Sohn nun seine eigenen ersten Schritte im Biz macht? Denn die Musikwelt ist nicht unbedingt ein Ponyhof, sondern birgt auch viele Risiken.

Diesen Rat hat er für seinen Sohn

Im Interview mit Klatsch-tratsch.de verriet der „Verdammt, ich lieb dich“-Sänger was er vom musikalischen Weg seines Sohnes denkt und welche Ratschläge er ihm mit auf den Weg gegeben hat: „Ich gebe ihm gerne Ratschläge. Das Wichtigste, was ich ihm gesagt habe ist: „Mach dein Ding und kümmere dich nicht darum, was dein Vater groß gemacht hat. Mach dein Herz auf, sing und schreibe deine Songs. Du schreibst hervorragende Songs!“

Papa Matthias hat Julians erste Single „Grau“ bereits abgenickt und hält sie für „eine Riesennummer!“ Dennoch einen guten Ratschlag hat er für seinen Sohnemann: „Zeig mir deine Verträge, bevor du sie unterschreibst!“

Ob es denn einen eigenen Fehler gebe, den sein Sohn nicht wiederholen solle? „Nein, in die Situation kommt er dann nicht, wenn er meinen Ratschlag befolgt“, erklärt der stolze Vater lachend.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren