7 Wege, ein kluger Verbraucher zu sein und Geld zu sparen

Paul VerhobenPaul Verhoben | 25.07.2022, 07:57 Uhr | ANZEIGE
Besser sparen
Besser sparen

Rocketclips, Inc./Shutterstock

Wer kennt das nicht? Im Alltag begegnen uns unzählige Verlockungen, die bares Geld kosten. Wie man besser sparen kann, verraten wir hier.

Morgens ist das oft ein frisch belegtes Brötchen beim Bäcker. Beim Schlendern durch die Stadt am Nachmittag sind es die neuesten technischen Spielereien. Und abends lockt der Shopping-Riese im Internet mit Gutscheincodes und anderen tollen Angeboten. Die Frage ist: Wie können wir trotz der täglichen Versuchungen kluge Verbraucher sein und neben attraktiven Gutscheincodes bares Geld zu sparen?

Rabattcodes nutzen und nach Plan kaufen

Rabattcodes sind ideal, um Geld zu sparen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ein Produkt online oder in einem Laden vor Ort gekauft wird. Jedoch ist die Auswahl an Coupons im Netz größer. Daher lohnt es sich vor einer Shopping-Tour vorab, die verfügbaren Codes zu prüfen.

Die Verlockungen in Geschäften und Webshops sind groß. Wer ein kluger Verbraucher sein möchte, lässt sich jedoch nicht beirren. Das funktioniert besonders gut, wenn nach Plan eingekauft wird. Das Ziel eines Einkaufs ist also im Vorfeld festgelegt. So wandern automatisch weniger andere Produkte in den Einkaufskorb.



Auf Gebrauchtware oder B-Ware setzen

Muss es immer Neuware sein? Auf keinen Fall! Immer mehr smarte Verbraucher setzen auf Gebrauchtware oder B-Ware. Diese Stücke sind bereits genutzt, doch immer noch geprüft funktionsfähig. Produkte aus zweiter Hand können dabei über spezialisierte Shops bezogen werden. Auch größere Händler wie Amazon bieten sie an. Das Stöbern auf Kleinanzeigenportalen lohnt ebenfalls.

Oft tätigen Menschen Impulskäufe, um sich zu belohnen oder Langeweile zu vertreiben. Es versteht sich von selbst, dass das bares Geld kostet. Daher hält ein kluger Verbraucher vor dem Öffnen der Geldbörse kurz inne, um den Sinn eines Kaufs zu überdenken: Muss das wirklich sein? Oft ist das nicht der Fall.

Angebote vergleichen und den Einkaufspreis in Arbeitszeit umrechnen

Ein Klassiker unter den besten Tipps zum Sparen von Geld ist das Vergleichen von Angeboten. Das kommt nicht von ungefähr. Im Gegenteil: Der Vergleich interessanter Produkte lohnt sich stets.

Ein Paar Schuhe kostet 200 Euro, aber die Versuchung ist trotzdem groß? Bei teureren Anschaffungen ist es eine clevere Idee, den Preis eines Produkts in Arbeitszeit umzurechnen. Wer also 30 Euro pro Stunde verdient, muss für besagtes Paar Schuhe circa 6,67 Stunden arbeiten. Ein guter Deal?

Geduldig sein

Zu bestimmten Anlässen können kluge Verbraucher noch einfacher Geld sparen. Das ist etwa im Sommerschlussverkauf oder im WSV der Fall. Auch der Black Friday oder Cyber Monday sind gute Gelegenheiten, ansprechende Schnäppchen zu schlagen. In Kombination mit Gutscheincodes überzeugen Produkte an diesen Tagen mit einem besonders günstigen Preis. (KTAD)