Bohnen für Salat erst durchziehen lassen

Bohnen dürfen nicht roh gegessen werden, da sie Blausäure enthalten. Sie wird erst durch das Abkochen der Bohnen zerstört.
Bohnen dürfen nicht roh gegessen werden, da sie Blausäure enthalten. Sie wird erst durch das Abkochen der Bohnen zerstört.

Robert Günther/dpa-tmn

15.08.2021 19:45 Uhr

Von wegen nur im Eintopf: Bohnen werden oft unterschätzt. Kombiniert oder solo können sie viel, nur roh dürfen sie nicht verspeist werden. Für die Verwendung im Salat gibt es einen besonderen Tipp.

Bohnensalat lässt sich gut vorbereiten. Wer ihn besonders schmackhaft haben möchte, sollte darauf achten, dass die Marinade richtig gut durchzieht.

Zwiebeln, Schnittlauch, Petersilie und auf jeden Fall Bohnenkraut können dabei die Bohnen ergänzen, rät der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (RLV) hin, bei denen die Ernte der Hülsenfrüchte derzeit auf Hochtouren läuft.

Bohnen dürfen nie roh gegessen werden

Kombiniert werden Busch- und Stangenbohnen gerne zu klassischen Lamm- oder Schmorgerichten. Doch sie passen auch zu Fisch oder herzhaften Eiergerichten. Nur roh dürfen Bohnen nie gegessen werden. Denn sie enthielten Blausäure. Erst durch das Abkochen werde diese zerstört.

Manchmal würden Verbraucher Bohnen meiden, weil ihnen nachgesagt wird, sie seien schwer verdaulich, so der RLV. Dies trifft aber vor allem auf die reifen Bohnenkerne zu. Bei den grünen oder gelben Hülsen ist dies in der Regel kein Problem. Zudem erleichtert die Zugabe von Bohnenkraut oder mediterranen Kräutern die Verdaulichkeit.