Die Rolle von Social Media bei der Werbung für Special Events

Foto: Shutterstock/ metamorworks

Redaktion KuTRedaktion KuT | 21.09.2022, 14:22 Uhr | ANZEIGE

Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir nutzen sie zur privaten Unterhaltung, aber längst schon haben auch große Unternehmen Social Media als ideale Werbetrommel für Produkte und Events erkannt.

Die aktiven Nutzerinnen und Nutzer von sozialen Medien sollen ca. 4,6 Milliarden weltweit betragen. Täglich surfen sie auf Facebook, Xing, Instagram, Twitch und ähnlichen Kanälen und nehmen dabei eine Bandbreite an Informationen auf.

Längst nutzen Unternehmen diese Plattformen, um Werbung für Produkte und Dienstleistungen zu machen. Sie erreichen damit besonders viele Kundinnen und Kunden auf einmal. Eine Statistik führt beispielsweise aus, dass die Umsätze, die durch Werbung auf Instagram generiert werden, von 17,4 Milliarden Dollar in den USA 2020 bis ins Jahr 2025 auf knapp 40 Milliarden ansteigen sollen.

Foto: Shutterstock/ Rawpixel.com

Damit wird deutlich, dass Social Media auch perfekt geeignet ist, um Special Events zu bewerben. Hierbei sollte man auf den richtigen Kanal für die Zielgruppe achten, um für sich das beste Ergebnis zu erzielen. Wählt man die Plattform Twitch, so kann man dank create.vista Profilbanner Twitch kostenlos erstellen, um beispielsweise auf Special Events hinzuweisen.

Den richtigen Social-Media-Kanal für die Vermarktung der Veranstaltung wählen

Der erste Schritt ist zunächst, die richtige Plattform für die Veranstaltung zu wählen. Egal, ob man über Facebook, Instagram, Xing, Twitch oder andere Social Media Netzwerke spricht, jedes hat seine eigene Benutzergruppe. Genauso, wie jedes Special Event seinen eigenen Besucherkreis hat. Wichtig ist es, dass beides zusammenpasst, damit man auch die richtige Zielgruppe erreicht.

Facebook hat sicherlich den Vorteil, dass es von vielen Menschen auf der Welt genutzt wird. Im zweiten Quartal 2022 betrugen die Nutzerinnen und Nutzer 2,93 Milliarden. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass Facebook auch der perfekte Kanal ist, um das eigene Event zu vermarkten und zu bewerben. Für Unternehmensveranstaltungen eignet sich beispielsweise auch Xing, um den Besucherkreis zu erreichen. Ein eigener Blog kann ebenfalls dazu dienen, Events zu bewerben. Dafür muss natürlich der Inhalt zunächst erstellt und mit möglichst starken Keywords versehen werden, um in Suchmaschinen weit vorne angezeigt zu werden.

Auch Twitch ist eine Social-Media-Plattform, die sich eignet, um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Das Live-Streaming-Videoportal kam im August 2022 auf eine beachtliche Besucherzahl von 1,2 Milliarden. Mit create.vista kann man zudem Profilbanner Twitch kostenlos erstellen, und so das eigene Event schnell und problemlos anpreisen. Dank der einfachen Gestaltungsmöglichkeiten und der hohen Benutzerfreundlichkeit wird die Erstellung eines Banners damit zu einem Kinderspiel.

Foto: Shutterstock/ Postmodern Studio


Einen Plan für die Werbeaktion erstellen

Ohne einen guten Plan für die Werbeaktion auf Social-Media-Kanälen kann die Vermarktung eines Special Events natürlich selbst bei großen Nutzerzahlen nicht funktionieren. Daher sollte man vorher genau diesen abstimmen und vorbereiten, um den größtmöglichen Nutzen aus den vorhandenen Möglichkeiten zu ziehen.

Dafür eignet sich ein klassischer Redaktionsplan, der beispielsweise festlegt, welcher Content zu welchem Zeitpunkt veröffentlicht werden soll. Wichtig ist hier die Kontinuität vor dem Event. Eine einmalige Ankündigung könnte unter den vielen Werbeanzeigen auf Social-Media-Plattformen schnell untergehen. Zusätzlich sollte man den Fokus auf Bild- und Videomaterial legen, welches die Nutzerinnen und Nutzer anregt, die Veranstaltung zu besuchen.

Regelmäßige Updates helfen auch hier, die Zielgruppe bis zum eigentlichen Termin des Events zu fesseln und dazu zu animieren, das Event auch tatsächlich zu besuchen. Sofern das Event mit weiteren Akteuren geplant wird, sollten auch diese die Social-Media-Kanäle nutzen, um Werbung zu machen. Gegebenenfalls kann man sich auf unterschiedliche Kanäle konzentrieren, um mehrere Zielgruppen zu erreichen.

Mit create.vista ist dies für die Plattform Twitch besonders einfach. Hier können Profilbanner Twitch kostenlos erstellt und einfach zur Vermarktung von Special Events verwendet werden. Dank der vielen Gestaltungsmöglichkeiten findet hier wirklich jeder, was das Herz begehrt und zum eigenen Event passt.

Fazit

Werbung für ein Special Event über verschiedene Social-Media-Kanäle ist aufgrund der hohen Nutzerzahlen grundsätzlich unumgänglich. Hinzu kommt der Vorteil, dass man je nach Zielgruppe aus den unterschiedlichen Plattformen wählen kann, um genau die Menschen zu erreichen, für die die Veranstaltung interessant ist.

Dabei ist eine Planung der Werbemaßnahme und die Kontinuität der Verbreitung der Werbemittel wichtig. Das Internet ist – trotz all seiner Vorteile – ein schnelllebiger Bereich, in dem News von heute in wenigen Stunden schon der Vergangenheit angehören. Egal, für welchen Social-Media-Kanal man sich entscheidet, besonderer Wert sollte auch darauf gelegt werden, dass die genutzten Werbemittel visuell besonders ansprechend sind und bei den Nutzerinnen und Nutzer im Idealfall Emotionen wecken, die das Interesse daran, die Veranstaltung zu besuchen, noch erhöhen.

Foto: Shutterstock/ Rawpixel.com

Auch berufliche Plattformen wie beispielsweise Xing können sich zur Vermarktung von Special Events lohnen. Ein eigener, vom Unternehmen geführter Blog, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, sofern man den notwendigen Traffic bereits durch Keywords generieren konnte. Eine Vermarktung eines besonderen Events ohne die sozialen Medien ist heutzutage kaum noch sinnvoll.

Im Bereich der Online-Streaming-Plattformen ist auch Twitch eine Alternative, insbesondere, wenn es sich bei dem Special Event um ein Streaming-Ereignis handelt. Profilbanner Twitch kostenlos erhält man über create.vista. Die Plattform bietet diese nicht nur umsonst an, sondern sie können auch einfach gestaltet und so für den persönlichen Zweck angepasst werden. (KTAD)