LifestyleRaucher auf Festivals – eine aussterbende Art?

Tari TamaraTari Tamara | 15.07.2022, 06:16 Uhr
Festival
Festival

Shutterstock / astarot

Viele Jahrzehnte waren sie aus dem Bild eines Festivals nicht wegzudenken: Raucher und ihre qualmenden Zigaretten.

Heutzutage sieht man die Glimmstängel immer seltener – oft nur noch auf einem „Rauchen verboten“-Schild. Der Trend geht immer mehr zu Nikotin-Ersatzprodukten.

Nikotin-Ersatzprodukte

Noch vor einigen Jahren gehörte es einfach dazu, am Ende des Konzertabends vor seinem Zelt zu sitzen, eine Dose Bier in der einen und eine qualmende Zigarette in der anderen Hand. Das war das perfekte Festival-Leben.

Heute gebietet es der Anstand, sich mit seiner Zigarette ein wenig von der gemütlichen Runde zu entfernen und damit niemanden zu stören. Meistens betrifft dies in einer geselligen Runde eh nur noch zwei oder drei Raucher – also kaum der Rede wert.

Rihanna: So ausgelassen feiert sie kurz nach der Entbindung in Berlin

Dies bedeutet aber nicht automatisch, dass es heute nur noch Nichtraucher gibt. Die klassische Zigarette wurde einfach abgelöst von unzähligen anderen Produkten, die inzwischen auf dem Markt sind. Manche bevorzugen E-Zigaretten, wohingegen andere eher Snus kaufen. Der Vorteil bei der Verwendung von Nikotinbeuteln liegt hier klar auf der Hand: selbst Dampfer werden oft gebeten, Innenräume zu verlassen oder sie müssen drauf achten, ihren Gegenüber nicht völlig einzunebeln. Einen Nikotinbeutel sieht niemand und niemand riecht ihn. Man kann seinen Nikotinbedarf also völlig ungestört befriedigen.

Nur ein Trend oder mehr?

Manch eingefleischter Zigaretten-Konsument mag behaupten, dass es sich bei der Ausbreitung von neuartigen Nikotin-Produkten nur um eine vorrübergehende Modeerscheinung handelt. Diese Aussage kommt dann aber doch eher von Rauchern, die an der guten alten Zigarette hängen und festhalten. Und natürlich wünscht man sich da mehr Gleichgesinnte, damit man nicht immer der Einzige ist, der nach Zigarette riecht und alle halbe Stunde verstohlen nach draußen schleicht.

Doch wenn man mal ganz genau hinschaut, stellt man fest, dass vor allem die E-Zigaretten und Dampfgeräte schon seit Jahren immer mehr werden und inzwischen so gut wie überall vertreten sind. Und auch Statistiken zeigen, dass die Anzahl der Raucher jährlich zurück geht.
Die Wahrscheinlichkeit, dass all diese E-Zigaretten wieder verschwinden und der herkömmlichen Zigarette Platz machen ist mit Sicherheit sehr gering. Mit Nikotinbeuteln hat man zudem die Möglichkeit, seinen Nikotinbedarf zu stillen, ohne dies überhaupt noch kund tun zu müssen. Niemand bekommt es mit und kann einen für den Nikotin-Genuss kritisieren. Wer also nicht nur dem nächsten Hype folgen will, sondern nach einer echten Alternative zur Zigarette sucht schaut sich mal bei Haypp um und sucht sich da direkt seinen neuen Lieblings-Snus aus.

Vorteile – nicht nur für Raucher

Manch einer denkt sich, dass es doch jedem selbst überlassen sein muss, wie er sein Nikotin konsumiert. Aufgerauchte Zigarettenstummel auf den Straßen und viel zu viele Flächenbrände im Sommer sprechen da leider eine andere Sprache. Und mal ehrlich: welcher (Ex-)Raucher hat sich nach einer durchfeierten Nacht nicht schon einmal über ein Brandloch in der Kleidung oder im Zelt geärgert. Das alles kann der Vergangenheit angehören. Ein Nikotinbeutel qualmt nicht, macht keine Brandlöcher und liegt später nicht auf der Straße rum. Da ein Nikotinbeutel wesentlich länger Nikotin freisetzt als man an einer Zigarette raucht braucht man sich für ein Festival-Wochenende auch nicht mit unzähligen Zigarettenschachteln eindecken – somit bleibt im Gepäck mehr Platz für andere tolle Sachen.

Unser Fazit

Wenn man dem Ganzen eine Chance gibt, wird man feststellen, dass es einem sehr viel Befreiung verschafft, sich von seiner Zigarette zu trennen. Keine bösen Blicke von genervten Nichtrauchern mehr, man stinkt nicht mehr nach Rauch, keine Gefahr durch die heiße Glut – lauter Vorteile, die man genießen darf. Und während die Zigarette auf Festivals in der Regel spätestens im Konzertbereich aus bleiben muss ist der Nikotinbeutel nirgends verboten und kann jederzeit und überall genossen werden. Da bekommt man doch direkt Lust auf das nächste Festival! (KTAD)