23.06.2020 16:33 Uhr

Rezept für feines Hühnerbrüstchen nach italienischer Art

Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt italienische Vorspeisen. Beim Experimentieren hat sie Zutaten ausgetauscht. So wurde aus Vitello Tonnato mit Kalb ein leckeres Pollo Tonnato mit Hühnchen.

Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.com/dpa-tmn

Wenn man mich nach meinem Lieblingsessen fragen würde, dann wären das italienische Vorspeisen. Alles was die gute italienische Küche so zu bieten hat. Dazu gehört natürlich Vitello Tonnato. Kalbfleisch ist allerdings auch kein ganz preiswertes Vergnügen – erst recht nicht für die schnelle Feierabendküche.

Deswegen habe ich ein wenig rumprobiert und ich muss sagen, meine Variante mit Hühnerbrust finde ich mindestens genauso lecker. Auch bei der Majo für die Soße habe ich etwas geschummelt. Ich nehme mir gerne Zeit für meine Rezepte, aber wenn die Meute „Hunger“ schreit, dann muss und kann es auch mal schnell gehen, ohne dass es dem Geschmack einen Abbruch tut.

Zutaten für 4 Personen:

4 Hühnerbrüste, Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchpulver

Für die Soße: 6 EL Mayonnaise, 3 EL Naturjoghurt, 4 TL Kapern, 1 Dose Thunfisch, Saft einer halben Zitrone, Pfeffer, Salz

Topping: 4 TL Kapern, Rucola, Tomaten, Parmesan (optional)

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Die Hühnerbrüste waschen, trocken tupfen und mit der Mischung aus Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver würzen, in eine Auflaufform geben und auf mittlerer Schiene (je nach Dicke der Brüste) ca. 30 min backen.

3. Die Hühnerbrust abkühlen lassen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

4. In der Zeit des Abkühlens den Rucola waschen und trocken schleudern. Die Tomaten waschen und klein schneiden.

5. Dann werden alle Zutaten für die Soße, also Mayonnaise, Joghurt, Kapern, Thunfisch und Zitrone, zusammen im Mixer püriert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

6. Nun können die Hühnerbrustscheiben auf einem Teller angerichtet und mit der Soße begossen werden.

7. Zum Abschluss kommen noch etwas Rucola, Tomatenstücke und Kapern darüber. Wer mag, kann sich auch noch etwas Parmesan darüberreiben. Dazu schmeckt frisch gebackenes Ciabatta.

Mehr Rezepte unter http://www.dekoreenberlin.blogspot.de

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Euch auch interessieren