USA: Was Reisende nun wissen müssen

dpadpa | 04.11.2021, 16:55 Uhr
New York ist für Geimpfte ab dem 8. November wieder auf der Reiseliste.
New York ist für Geimpfte ab dem 8. November wieder auf der Reiseliste.

Andrea Warnecke/dpa-tmn

Eineinhalb Jahre ist es her, dass die USA sich wegen der Pandemie weitestgehend abriegelten. Um die Metropolen, Strände und die Nationalparks jetzt wieder zu bereisen, müssen Touristen einiges beachten.

Ohne Impfung geht nichts. Der vollständige Impfschutz ist die Grundvoraussetzung für Reisen in die USA ab dem 8. November. Nach mehr als eineinhalb Jahren praktisch nicht möglicher Einreise. Das sind die neuen Regeln für Urlauberinnen und Urlauber, aber auch Geschäftsreisende.

Ab wann geht es los?

Ab dem 8. November dürfen vollständig Geimpfte wieder in die USA einreisen. Dafür müssen sie mit dem Flugzeug nach Mitternacht US-Ostküstenzeit in Richtung USA gestartet sein. Neben dem Schutz durch die Vakzine ist zudem ein negativer Covid-Test (PCR oder Antigen) nötig, der nicht älter als drei Tage sein darf. Oder ein Bescheid über eine überstandene Corona-Krankheit in den vergangenen 90 Tagen. Kinder unter zwei Jahren müssen keinen Test vorlegen.

Gibt es Ausnahmen?

Ja, aber nur wenige: Nicht betroffen sind alle Minderjährigen (U-18), Diplomaten und Regierungsbeamte, Menschen mit bestimmten medizinischen Beeinträchtigungen oder Personen, denen eine humanitäre oder eine Notfallausnahme ausgestellt wurde. Diese wenigen Nicht-Geimpften müssen vor dem Flug einen negativen Covid-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. In vielen Fällen müssen sie sich zu einer Woche Isolation verpflichten.

Welche Impfstoffe werden akzeptiert?

Akzeptiert werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Covishield, BIBP/Sinopharm, Sinovac und Johnson & Johnson. Auch eine Mischung aus den angegeben Vakzinen ist zulässig. Wichtig ist dabei aber, dass die letzte Injektion mindestens 14 Tage her ist.

Welche Nachweise für erhaltene Impfstoffe werden akzeptiert?

Sowohl digitale als auch analoge Nachweise werden angenommen, solange sie von offiziellen Stellen wie nationalen Gesundheitsbehörden oder anhängigen Instituten ausgestellt wurden. Das gilt für Smartphone-Apps mit QR-Codes, digitale Downloads ausgestellter Zertifikate sowie für Papiernachweise wie Impfpässe. Die Dokumente müssen aber mindestens den vollen Namen und das Geburtsdatum einer Person zeigen sowie die ausstellende Institution, den benutzten Impfstoff und die Daten der Injektionen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von jazmin (@jazminq_miami)

Was gilt für Genesene?

Die US-Gesundheitsbehörde CDC schreibt dazu: „Wenn Sie sich kürzlich von Covid-19 erholt haben, können Sie stattdessen mit einem Nachweis über die Genesung von Covid-19 reisen.“ Das bedeutet: Man braucht einen positiven Corona-Test, der nicht älter als 90 Tage sein darf und ein entsprechendes Attest, dass man reisefähig ist.

Gibt es eine Maskenpflicht im Flugzeug?

Ja. Ebenso auf den Flughäfen.

Was gilt für ungeimpfte Kinder – und damit für Familienurlaube?

Familienurlauben steht nichts im Weg: Minderjährige müssen bei Reisen mit den Eltern nach Angaben der CDC nicht in die – für nicht-Geimpfte eigentlich obligatorische – Quarantäne von sieben Tagen. Nach Eintreffen in den USA müssten sie aber erneut getestet werden. Außerdem können Kinder von vollständig geimpften Eltern sich bis zu drei – statt einem – Tage vor Abflug testen lassen.

Muss ich mit längeren Wartezeiten bei der Einreise rechnen?

Generell kann es immer zu längeren Wartezeiten auf Flughäfen wie unter anderem dem John-F.-Kennedy-Airport in New York kommen. Da die benötigten Dokumente mit Corona-Bezug aber bereits vor dem Abflug geprüft werden, sollten Reisende vor allem mehr Zeit am Startflughafen einplanen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @myfotophun geteilter Beitrag

Hat sich bei der Einreise mit Esta irgendwas verändert?

Für die Einreise in die USA wird weiterhin ein gültiges Esta-Dokument oder Visum benötigt. Zusätzlich zu allen Corona-Dokumenten.

Ist wegen der Corona-Lage in den USA noch etwas zu beachten?

Das Auswärtige Amt merkt an, dass die Bundesrepublik die USA nach wie vor als Hochrisikogebiet einstuft. Allerdings variiert die Zahl der Infektionen pro Region stark. Reisende sollten sich vor dem Flug über spezifische Regelungen und Corona-Beschränkungen in einzelnen Bundesstaaten oder Bezirken informieren.

Was gilt nach aktuellem Stand bei der Rückreise aus den USA?

Generell müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland eine Impfung oder Genesung oder einen negativen Corona-Test nachweisen können – unabhängig vom Reiseland. Alle Reiserückkehrer müssen zudem eine elektronische Einreiseanmeldung ausfüllen. Hier gibt es keine Ausnahme für Kinder unter zwölf Jahren.