Donnerstag, 31. Mai 2018 20:10 Uhr

Lindsay Lohan hasst ihren Ruf als „Partygirl“. Was nun?

Lindsay Lohan mag es nicht, wenn Menschen sie als „Partygirl“ beschreiben. Die 31-jährige Schauspielerin landete in der Vergangenheit des Öfteren durch skandalreiche und durchzechte Partynächte in den Schlagzeilen der Boulevardmagazine.

Lindsay Lohan hasst ihren Ruf als "Partygirl"

Foto: WENN.com

Heute ist die berühmte Ich-Darstellerin jedoch erwachsener. Gerade deswegen ärgert es sie auch sehr, dass ihr in den Medien immer noch oft ihre Partyvergangenheit angehängt wird. „Ich fühle mich so unwohl, wenn das Wort ‚Party‘ fällt. Die Menschen leben immer noch in der Vergangenheit und denken an meine Geschichten aus L.A. und ich hasse das. Sie waren eh alle nur Lügen“, ärgert sich der ‚Girls Club – Vorsicht bissig!‘-Star. Ihr Weg, mit den fiesen Gerüchten umzugehen, ist dabei ein ziemlich ungewöhnlicher. Sie überlegte sich, was der sarkastischste Weg wäre, um damit umzugehen und gründete kurzerhand einen eigenen Club.

Quelle: instagram.com

Was ist schief gelaufen?

Im Interview mit dem ‚Emirates Woman‘-Magazin erklärt sie: „Ich habe mich gefragt, welches Detail über mein Leben sehr falsch dargestellt wurde. Und das war wohl die Sache, dass ich immer in Clubs gehen würde. Also habe ich gesagt ‚Gut, dann eröffne ich meinen eigenen Club‘. Dabei gehe ich heute wirklich in gar keinen mehr.“ Um der ganzen Medienaufmerksamkeit etwas zu entfliehen, ist das It-Girl nun sogar nach Dubai gezogen. Hier genießt sie ihre neugewonnene Ruhe und schätzt es sehr, dass nicht jede ihrer Handlungen in den Klatsch- und Tratschblättern landet.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren