Sonntag, 1. April 2018 12:23 Uhr

Lindsay Lohan verliert erneut Rechtsstreit gegen „Grand Theft Auto V“

Ich-Darstellerin Lindsay Lohan hat den von ihr angezettelten Rechtsstreit gegen die Macher von „Grand Theft Auto V“ verloren.

Lindsay Lohan verliert erneut Rechtsstreit gegen „Grand Theft Auto V“

Foto: WENN.com

Sechs Richter am Berufungsgericht in New York lehnten den Fall der 31-jährigen Schauspielerin und gelegentlichen Sängerin einstimmig ab. Die Richter hatten die Behauptung zurückgewiesen, dass einer der Charaktere in dem Spiel auf ihr beruhte, berichtet die BBC. Lohan hatte die Entwickler des Spiels – Rockstar Games – erstmals im Jahr 2014 verklagt. 2016 unterlag sie erstmals vor Gericht, legte aber Berufung ein.

Figur ähnelt ihr nicht

In der Klage behauptete die berühmte Ich-Darstellerin, dass die Figur Lacey Jones, die in einem Teil des Spiels namens „Escape Paparazzi“ erschien, wie sie aussah, wie sie klang und Kleidung trug, die ihrer eigenen Kleidungslinie ähnelte. Richter Eugene Fahey urteilte, dass die Figur nur einer unbestimmten jungen Frau ähnelte. So sei die Beschwerde abgelehnt worden, „weil die künstlerischen Darstellungen unkonkrete, satirische Präsentationen des Stils, Looks und der Persönlichkeit einer modernen, an den Strand gehenden jungen Frau sind, die sich nicht begründeterweise der Klägerin zuordnen lassen.“

Miss Lohan hat sich zu ihrer erneuten Niederlage noch nicht geäußert.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren