25.09.2008 10:59 Uhr

50 Cent plant Musical

Noch dieses Jahr soll sein 7. Album „Before I Self-Destruct“ in die Läden kommen. Zu diesem Anlass hat sich 50 Cent eine mehr oder weniger originelle Marketing-Strategie einfallen lassen: Er will ein gleichnamiges Musical produzieren. Curtis Jackson, so 50 Cents bürgerlicher Name, beschreibt: „Es ist nicht wie ‚Purple Rain’ von Prince, aber von der Musik auf dem Album inspiriert.“

Die Geschichte will der Rapper nicht verraten, stattdessen gibt er sich kryptisch: „Wenn Filme einen bestimmten Lebensstil porträtieren, zeigen sie weder Ursachen noch Auswirkungen, aber ich habe Charaktere gezeigt, die unter Druck standen, in Momenten, in denen sie gedacht haben, es gäbe keine Möglichkeiten – obwohl es sie gab.“

Wie zu jedem guten Film wird es auch zu Jacksons Musical einen Soundtrack geben. Aber obwohl der Streifen auf dem neuen Album basiert, soll kein einziger Song davon in der Filmmusik zu hören sein. Hinter dieser seltsamen Taktik stecken natürlich Geldfragen. 50 Cent erklärt dem Magazin „Rolling Stone“, warum er neue Mucke für seinen Film schreiben will und nicht die Tracks von ‚Before I Self-Destruct’ verwendet: „Mein Plattenlabel ‚Interscope’ hätte sonst automatisch die Rechte an dem Film, auch wenn sie keine Rechte an dem zugrunde liegenden Material haben.“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren