Samstag, 28. April 2018 10:39 Uhr

ABBA werden „nicht nochmal zusammen auf der Bühne stehen“

Nachdem ABBA gestern verkündeten zwei neue Songs aufgenommen zu haben, folgte einen Tag später die Ernüchterung hinsichtlich weiterer Reunion-Pläne. Das Quartett wird die neuen Songs nicht gemeinsam performen.

ABBA werden "nicht nochmal zusammen auf der Bühne stehen"

Agnetha Fältskog (68), Benny Andersson (71), Björn Ulvaeus (73) und Anni-Frid „Frida“ Lyngstad (72) haben bereits im Juni 2017 zwei neue Songs aufgenommen, ein Track davon heißt „I Still Have Faith In You“. Dazu sagte ABBA-Managerin Görel Hanser: „Es war wie in alten Zeiten. Sehr einfach, es fühlte sich auch nicht komisch an, dass sie seit 35 Jahren nicht mehr zusammen im Studio waren.“ Hanser glaubte im Interview mit der schwedischen Zeitung „Expressen“, dass die Fans den Sound lieben werden: „Es macht großen Spaß, die Hörer erkennen den Sound. Es klingt, als würden Abba im modernen Vintage stecken.“ Die Zusammenarbeit funktionierte genauso wie vor 35 Jahren. „Fantastisch“ jubelte die 69-Jährige.

Und sie fügt hinzu: „Es sind dieselben Musiker, der seit Jahren mit ABBA zusammenarbeiten: Lasse Wellander, Per Lindvall, Jörgen Stenberg, Lasse Jonsson und Mats Englund“.

„Er ist sehr glücklich“

Laut Björn Ulvaeus‚ Ehefrau Lena Kallersjö freut sich der umtriebige Songwriter über die neuen Aufnahmen. „Er ist sehr glücklich“, sagt sie dem Blatt.

Gitarrist Janne Schaffer, der als Studiomusiker an zahlreichen Alben von ABBA mitgewirkt hat, war bei den Neuaufnahmen nicht dabei. Er zeigte sich von der Song-Reunion aber überrascht: „Ja, wie lustig! Ich wusste nichts davon. Ich wünsche ihnen viel Glück. Ich spiele keine Songs, aber es wird Spaß machen. Es läuft gut im ABBA-Museum, mit den Filmen und allem. Das klingt lustig.“

ABBA werden "nicht nochmal zusammen auf der Bühne stehen"

Björn Ulvaeus, Benny Andersson 2014. Foto: Cameron Clegg/WENN.com

Keine Reunion auf der Bühne

Einer von Millionen Fans herbeigesehnten Reunion erteilte die Managerin im Gespräch mit der schwedischen Zeitung eine klare und deutliche Absage: „Nein, Sie brauchen nicht darauf zu warten, sie noch einmal zusammen auf der Bühne zu sehen. Das werden sie nicht tun.“

Die neuen Songs wurden übrigens im Stockholmer „RMV Studio“ (Schwedens neustem Hi-Tech-Studio) eingespielt und Hanser staunte, „wie einfach es war, die Sache geheim zu halten.“

ABBA werden "nicht nochmal zusammen auf der Bühne stehen"

Agnetha Falkskog im November 2013. Foto: WENN.com

Derzeit steckt die Band in den technischen Vorbereitungen für eine Avatar-Welt-Tour 2019 und 2020, bei der nicht die echten Mitglieder der Band auf der Bühne stehen werden. Im Exklusiv-Interview mit klatsch-tratsch.de sagte Benny Andersson im Januar: „Es sind digitale Versionen von uns Vieren, so viel ist sicher. Unsere Körper wurden dafür sogar schon vermessen. Die Technik erlaubt uns verschiedene Möglichkeiten, auf der Bühne zu stehen, ohne wirklich da zu sein. Wir sondieren das gerade. Es ist mehr Arbeit, als wir am Anfang annahmen. Aber es soll ja auch etwas Unvergleichbares werden. Es soll so nah dran sein am ursprünglichen Konzerterlebnis wie nur möglich.“

ABBA werden "nicht nochmal zusammen auf der Bühne stehen"

Anni-Frid Lyngstad und Björn Ulvaeus 2014. Foto: Daniel Deme/WENN.com

Um die Show anzuschieben, soll eine große TV-Show im Dezember den Auftakt dafür liefern. Dann werden die neuen Songs auch ihre Premiere haben.

Unklar bleibt bislang, ob auf die beiden neuen Überraschungssongs vielleicht doch noch ein Album folgen könnte. Es wäre ihre erste Platte seit ‚The Visitors‘ aus dem Jahre 1981. (PV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren