Sonntag, 4. Februar 2018 11:25 Uhr

AC/DC: Brian Johnson spricht über seine Hörprobleme

Brian Johnson hat über seine Hörprobleme gesprochen. Der Frontmann konnte die große ‚Rock Or Bust‘-Welttournee seiner Band ‚AC/DC‘ nicht mitgestalten, da ihm seine Ärzte davon abraten. Er soll sogar kurz vor der Taubheit gestanden haben.

AC/DC: Brian Johnson spricht über seine Hörprobleme

Foto: C.M. Wiggins/WENN.com

Dadurch wurde er von Axel Rose ersetzt. In einem Interview mit der ‚Sunday Times‘ sprach der Sänger nun über die Zeit und seine ersten Probleme mit den Gehörgängen. „Auf der Bühne wurde es immer schwieriger, die Gitarren zu hören, ja sogar die Tonarten zu hören, und ich hangelte mich im Grunde genommen über mein Muskelgedächtnis voran. Und ich bin nicht die Art von Kerl, die gerne betrügt“, so Johnson.

Im letzten Jahr hatte Johnson zudem noch einen Autounfall.

Auto hatte sich überschlagen

Wie ‚Mix1‘ berichtete, soll der britische Rocksänger die Messe ‚Silverstone Classic‘ besucht haben, bei der historische Autos ausgestellt werden. Während des Rennens habe der erfahrene Rennfahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sich komplett überschlagen.

Bei Twitter dokumentierte Nick DeGroot, Redakteur bei ‚Motorsport.com‘ den Unfall mit Bildern des verunglückten Wagens: „Das ist der AC/DC-Frontmann Brian Johnson und er hat mehr bekommen, als ihm lieb ist, als er den Austin A35 in Silverstone gefahren ist.“ Der Musiker sei zum Glück nur mit dem Schrecken davongekommen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren