Adele beleidigt: Sängerin verlässt Interview, weil Moderator ihr Album nicht angehört hat

Isabell KilianIsabell Kilian | 23.11.2021, 11:55 Uhr

© Simon Emmett

Adele (33) hat Berichten zufolge das Interview mit einem australischen Fernsehmoderator verlassen, der extra für ein Gespräch mit ihr eingereist war. Der Grund: Er hatte ihr Album noch nicht angehört.

Weltstar Adele (33), die gerade einen riesen Erfolg mit ihrem neuen Album „30? feiert, soll Berichten zufolge das Interview mit einem australischen Fernsehmoderator verlassen haben, weil er sich die neue Platte noch nicht angehört hatte. Dabei war Matt Doran die 10.000 Meilen nur für dieses Gespräch, das Teil eines 725.000-Dollar-Deals war, eingeflogen. Ein Versehen in seinen Augen – der Sender hat ihn jedoch direkt suspendiert.

Extra aus Australien eingeflogen

Seven Network-Moderator Matt Doran (37) flog Anfang des Monats von Sydney nach London, um die „Hello“-Sängerin im Rahmen eines hochdotierten Deals zu interviewen. Der Deal beinhaltete auch die Rechte an Adeles Oprah Winfrey-Special und einem zweistündigen Comeback-Konzert, berichtet der „Daily Telegraph“.

Der erfolgreiche Moderator vom australischen Sender „Channel Seven“ flog nach London, um in einem 20 bis 30-minütigen Interview mit dem 33-jährigen Pop-Sternchen zu plaudern. Allerdings lief das nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Matt Doran (@mattdoran22)

Doran stellte „keine einzige Frage zum neuen Album“

Während des Gesprächs fragte Adele den „Weekend Sunrise“-Moderator, was er von ihrem neuen Album „30″ halte – woraufhin dieser zugab: „Ich habe es mir noch nicht angehört“. Ups, Fettnäpfchen!

Daraufhin verließ Adele beleidigt das Interview. Obwohl das Gespräch bis dahin aufgezeichnet wurde, soll ihr Label dem Sender die Rechte zur Ausstrahlung eines Teils des Interviews verweigert haben, so die Zeitung.

Konsequenzen für Doran

Damit sei Australien „der einzige Markt der Welt, der kein Einzelinterview mit Adele hat“, um ihr neues Album zu promoten, so ein Seven-Insider gegenüber Daily Telegraph.

Verärgerte Seven-Manager zogen Matt Doran daraufhin für zwei Wochen aus der Sendung, wie dieser verraten haben soll. „Er hätte recherchieren sollen“, meine er.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele)

Doran: „Wichtigste E-Mail, die ich je verpasst habe“

In den Augen des Moderators, sei alles ein unglückliches Versehen und ganz so schlimm war es dann wohl auch nicht. „Als ich mich für das Interview mit Adele hingesetzt habe, wusste ich gar nicht, dass ich eine Vorschau auf ihr unveröffentlichtes Album per E-Mail erhalten hatte“, erklärte er.

Ihm sei das Album zuvor schon als ‚e-Car‘-Link geschickt worden, was er bei seiner Ankunft in London irgendwie übersehen haben muss und betont, dass es ein Versehen und keine absichtliche Brüskierung gewesen sei. Ärgerlich…

„Das ist die wichtigste E-Mail, die ich je verpasst habe“, ärgert sich Doran. Tja, Timing ist ein Arschloch. In Zukunft wird der Journalist seine Mails wohl zehn Mal checken.