15.06.2020 10:48 Uhr

Adele hat nicht mehr die Energie für wilde Feierei

Adele hat nicht mehr genug Durchhaltevermögen für Festivals wie "Glastonbury". Die 32-jährige Sängerin, die gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Simon Konecki den siebenjährigen Angelo großzieht, will die Erinnerungen an ihre "wilden Wochenenden" auf dem legendären Musikfestival nicht missen.

Foto: Imago Images / UPI Photo

Und obwohl sie immer eine Verbindung zu dem Ort haben wird, so Adele, fühlt sie sich heute ein wenig zu alt, um mehrere Tage durchzufeiern.

In der Doku „Glastonbury 50: The Official Story of Glastonbury Festival“ erzählt Adele: „Glastonbury ist für mich – wie für viele andere Menschen auch, da bin ich sicher – nicht nur ein Festival. Einige der bedeutendsten Momente meines Leben haben dort stattgefunden, auf allen Ebenen. Meine glücklichsten, wildesten, liebevollsten, komischsten, traurigsten, könnte-nicht-besser, einsamsten und erhellendsten Momente. Aber ich habe mich dort niemals, wirklich niemals, verloren gefühlt.“

Keine Songs über ihren Ex

Trotzdem will Adele nicht jedes Jahr zum Glastonbury: „Ich bin auf keinen Fall mehr fähig oder habe die Energie, um jährlich hinzugehen.“ In ihrer Karriere steht für Adele demnächst ein neues Album an. Aus Rücksicht auf ihren Ex-Mann will die Musikerin nicht über die Trennung singen, wie bekannt wurde.

Ein Insider verriet der britischen „Sun“ vor kurzem: „Adele möchte nicht, dass Simon wegen des Albums leidet oder gedemütigt wird. Sie genoss eine tolle Beziehung mit ihm und sie sind beide unglaublich stolz auf ihren Sohn. Sollte sie jedoch Gefühle ausdrücken, die als negativ gewertet werden können, dann könnte das einen unnötigen Riss verursachen und dass, obwohl sie versucht haben, nach der Trennung freundschaftlich zu verbleiben.“ (Bang)