„After Hours“: Die Beatsteaks mit schrecklich einsamen Pandemieclip

"After Hours": Die Beatsteaks mit schrecklich einsamen Pandemieclip
"After Hours": Die Beatsteaks mit schrecklich einsamen Pandemieclip

© Beatsteaks

27.01.2021 22:20 Uhr

Mit ihrer Cover-EP „In The Presence Of“ haben die Beatsteaks im Dezember eine wunderbare Sammlung von Songs veröffentlicht, die im Original allesamt von Interpretinnen gesungen wurden.

Nun legt die Band nochmals nach und liefert ein Video zum Velvet Underground-Song „After Hours“. Der Clip pendelt irgendwo zwischen bedrückenden und wehmütigen Gefühlen: Sänger Arnim ist dabei zu sehen, wie er durch diverse verwaiste Berliner Spielstätten streift.

Von kleinen Läden wie dem „Wild At Heart „bis hin zur gigantischen Waldbühne. Damit will die Band einmal mehr auf die oftmals dramatische Situation der Beteiligten in der Livebranche aufmerksam machen.

"After Hours": Die Beatsteaks mit schrecklich einsamen Pandemieclip

© Erik Weiss

Viele Künstler kämpfen ums Überleben

Die Band sagt dazu: „All diese Kulturstätten haben eines gemeinsam, sie sind momentan geschlossen. Viele von Ihnen, vor allem die kleinen, finanzschwachen, kämpfen ums Überleben. Diese Spielstätten sind so etwas wie unser gefühltes Zuhause. In ihnen können Bands, wie wir sich ausprobieren und wachsen….vergesst sie nicht, unterstützt sie und helft ihnen dabei diese Zeit zu überstehen“

Dabei verweisen die Beatsteaks auf folgende Organisationen und Aktionen, die von ihnen unterstützt werden:

Ohne Kunst und Kultur wird’s still
#AlarmstufeRot
United We Stream