06.05.2013 08:44 Uhr

Agnetha Fältskog: Jungstars von heute haben es schwer

Agnetha Fältskog hat Mitleid mit Britney Spears und Amy Winehouse.

Die schwedische Sängerin – die in 70er Jahren als Mitglied der Popgruppe ABBA weltberühmt wurde – glaubt, dass die Musikbranche für junge Menschen schwierig sein kann. Dabei spielt sie besonders auf die Beispiele junger Stars wie Britney Spears und Amy Winehouse an.

Spears hatte im Jahr 2007 einen Nervenzusammenbruch erlitten; Winehouse verstarb im Jahr 2011 auf tragische Weise an einer Alkoholvergiftung.

Im Hinblick auf Spears bemerkt Fältskog: „Es muss schwer sein für Menschen wie sie, hinein zu kommen und einfach so jung zu sein. Amy Winehouse – es ist einfach so tragisch. Ihre Stimme war unglaublich.“

Fältskog selbst fand früher Trost und Unterstützung in Anni-Frid Lyngstad, die mit ihr bei ABBA sang, wodurch der Druck der ständigen Auftritte nicht ganz so groß war. „Wenn Frida sich schlecht oder müde fühlte, sagte ich: ‚Oh, dann werde ich für zwei arbeiten‘ und dasselbe tat sie für mich“, erinnert sich die 63-Jährige im Interview mit dem ‚Attitude‘-Magazin.

„Ich hatte oft Probleme mit meiner Kehle, als man mir die Mandeln entfernt hatte; manchmal mussten wir arbeiten, wenn wir Fieber hatten. Also verließen wir uns aufeinander. Es muss so schwer sein für Solo-Künstler. Man kann nie krank sein. Es war beängstigend. Ich hatte immer Angst davor, krank zu werden, und manchmal passierte es einfach. Aber man wusste, dass man sowieso einfach arbeiten musste.“ (Bang)

Das Foto zeigt Agnetha am Sonntag in der Londoner Schwulendisko ‚G-A-Y‘-Bar.

Foto:Facebook