Sonntag, 4. Februar 2018 14:15 Uhr

Alexander Knappe: Das ist der Mann, der a-ha die Show stiehlt

Popsänger Alexander Knappe ist seit einigen Wochen als Support bei der Tour der norwegischen Erfolgsband a-ha unterwegs. Und nun wird der Cottbusser gefeiert, als sei er der eigentliche Star der Show!

Alexander Knappe: Das ist der Mann, der a-ha die Show stiehlt

Was für eine Show! Alex und Robert on stage. Foto: Tino Schulz

Es ist dieser Moment, dieser Augenblick mit dem keiner rechnet. Am Ende sehe glückliche Gesichter, vor Rührung weinende Frauen und einen überfüllten Merchandise Stand in der mit 10.000 Zuschauern ausverkauften Mercedes Benz Arena in Berlin.

Nur haben für diesen Augenblick, nicht die Weltstars aus Norwegen gesorgt. Nein, es war Alexander Knappe. Der 32 Jährige, Singer/Songwriter aus Cottbus. Der wäre ja fast Fußballprofi geworden, wenn da nicht ein Kreuzbandriss dazwischen gekommen wäre damals. Es gibt’s sie also noch, die positiven Schlagzeilen aus Cottbus.

Aber erstmal von vorne: 1985, die Band a-ha veröffentlicht ihre Single ,,Take on me“. Die wird dann auch Dank ihres damals revolutionären Videos zu einem Welthit. Bis heute verkaufte sich der Song über 8 Millionen Mal. Es folgten weitere Hits wie „Hunting, High and Low“, ,,Stay on The Roads“, „Foot of a Mountain“. „Es ist die Band meiner Jugend. Sie waren meine Helden“, erzählt Knappe. Es war also nur eine Frage der Zeit, das MTV anruft und fragt habt ihr Bock auf MTV Unplugged!

So schnell kriegt er sein Publikum

Pünktlich um 20 Uhr geht das Hallenlicht aus. Einen Raunen geht durch die Berliner Veranstaltungshalle. Mit dem ersten Song verändert sich die Stimmung in der Arena, die Leuten merken, was für eine Stimme, was für Energie auf einmal in der Luft liegt. Alexander Knappe und Gitarrist Robert Kerner reißen die Leute schnell mit. „Hallo mein Name ist Alexander Knappe, ich bin knackige 32 und es ist uns eine Ehre diesen Abend zu eröffnen“! Humor hat er der sympathische Knabe.

Der zweite Song „Herz mit der Post“ klingt sehr hitverdächtig, mit dem Song „Du“ erzeugt Knappe einen weiteren wunderschönen Moment. Jupp, der Typ da oben singt um sein Leben! Nach dem Song „Lauter Leben“ folgt „Wunderbare Jahre“. Es werden Handys rausgeholt und die Arena leuchtet hell. Was für ein Moment! Man hat das Gefühl, alle sind nur wegen ihm hier. a-ha längst vergessen. Manchmal reichen eben eine Handvoll Lieder um Herzen zu gewinnen.

a-ha kommen schwer in die Gänge

Natürlich kam dann die Band auf die alle gewartet hatten. Morten Harket, Magne Furoholmen und Paul Waaktar-Savoy, A-ha. Sie starten mit dem dem Song „This is our Home“. Begleitet von einem Streichquartett und einer Backingband. Der Funke will zunächst einfach nicht überspringen. Man merkt, die Harmonie zwischen den drei Herren stimmt nicht. Morten hadert mit seinem In-Ear Sound auf der Bühne, die er sogar mehrere Male für kurze Zeit verlässt. Doch dann schaffen es auch sie irgendwann, so wie früher, ihre Fans zufrieden zustellen. Bei „Foot of a Mountain“ bricht das Eis. Es folgt ein Hit nachdem anderen. Und auf einmal ist es da wieder, dieses Gefühl von 1985.

Alex backstage mit Magne nach einer Runde Tennis. Foto: Privat

Alex backstage mit Magne nach einer Runde Tennis. Foto: Privat

Mit der zweiten Zugabe beenden Sie das zweistündige MTV Unplugged Konzerte mit einer wunderschönen Akustikversion von „Take in on me“. Das Fazit des Abends: Die Helden der Jugend von Alexander und vielen tausend anderen überzeugen erst spät. Für den eigentlich a-ha Effekt sorgt die Vorband: Alexander und sein Gitarrist Robert!

Übrigens: Nächste Woche ist Videopremiere für Alexanders erste Single vom neuen Album „Ohne Chaos keine Lieder“ (kommt am 20. April raus)! Am 26. Mai startet der Strahlemann dann seine Deutschland Tour. (PV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren