06.11.2020 18:01 Uhr

Alexander Knappe ist zurück: Mit frischer Energie und der Hymne „Alles geht vorbei“

„Alles geht vorbei, aber alles hat seine Zeit.“ Mit diesen Worten singt Popstar Alexander Knappe in seiner heute erscheinenden Single „Alles geht vorbei“ gegen das Vergessen an.

Foto: Marcel Brell

Der 35-jährige Sänger hat in seinem Leben schon viel erlebt. Höhen wie Tiefen. Vergessen will er aber beides nicht. Sie lieber akzeptieren und dankbar sein.

Aus diesem Grund haben seine Worte Gewicht, wenn er singt: „Die besten Dinge passieren meistens, wenn man grad nicht danach sucht.“

Ohne Gestern gibt’s kein Morgen

„Auch schwere Momente gehen vorbei. Und rückblickend sind das manchmal sogar die schönsten“, sagt der Berliner Sänger und Songwriter. Worte in denen naturgemäß eine gewisse Melancholie und Nostalgie mitschwingt, die sich aber im Blick auf das Hier und Jetzt in eine lebensbejahende Botschaft wandeln. Lebe im Moment, genieße jede Erfahrung, sei sie erfreulich oder mühevoll und vergiss dabei niemals: Ohne Gestern kein Morgen – das hoffnungsvolle Credo von „Alles geht vorbei“.

Knappe ist zurück: Mit frischer Energie und der Hymne "Alles geht vorbei"

Foto: Marcel Brell

Hier singt einer vom Erwachsenwerden, der ganz genau weiß, was das bedeutet. Vergangenheit und Geschichte ist das, was einen jeden Menschen ausmacht. So auch Alex Knappe. Von einer vielversprechenden Fußballerkarriere, die durch eine schwerwiegende Verletzung frühzeitig beendet wurde über eine buchstäbliche Dienstverweigerung bei „X Faktor“ bis hin zu Platz 6 der deutschen Album Charts – Alex Knappe hat Erfolg und Enttäuschung am eigenen Leib erfahren. Aber ohne Einschnitte in die persönliche Erfolgslaufbahn, davon ist er überzeugt, wäre er nicht da, wo er jetzt ist.

„Eine Hymne auf Loslassen“

„Für mich ist der Song eine Hymne auf Loslassen“, sagte Alex gegenüber klatsch-tratsch.de. „Loslassen heißt nicht, dass was endet – sondern das auch was Neues anfangen kann. Ich hab den Song Anfang Januar geschrieben, da war Corona noch nicht da. Aber trotzdem kann der Song den Menschen aus dem Herz sprechen. Denn alle wollen, dass das was da draußen gerade passiert und unser aller Leben verändert, vorbei geht.“

„Musik und das Lieder schreiben ist für mich in diesen Zeiten wie ein Strohhalm, an dem ich mich festhalten kann! Vielleicht streicht der Song mit seiner unglaublichen Energie den Menschen ein wenig die Seele und hilft diese Zeit zu überstehen, denn alles geht irgendwann vorbei.“

Foto: Marcel Brell

Alexander ist jetzt nur noch Knappe

Genau. Krisen sind so alt wie die Menschheitsgeschichte und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Wie wir die Krise in der Gegenwart erleben und damit umgehen wird entscheiden, ob wir in Zukunft gestärkt aus ihr hervorgehen. Und genau darauf kommt es an. Sowohl persönlich, als auch gesellschaftlich.

Knappe ist zurück: Mit frischer Energie und der Hymne "Alles geht vorbei"

SonyMusic

Übrigens firmiert der sympathische Sänger mit neuem Plattenvertrag beim Neu-Berliner Label SonyMusic künftig unter dem Namen „Knappe“. Dazu sagte er unserer Seite: „Ich hab viel verändert die letzten Monate in meinem Umfeld. Nicht weil alles schlecht war, sondern weil Stillstand nicht gut ist. Ich bin mehr KNAPPE als Alexander Knappe. Und außerdem haben mich zuviel Leute mit Alexander Klaws verwechselt (lacht).“