Sonntag, 4. August 2019 17:50 Uhr

Alycia Marie: Diese Horror-Youtuberin singt jetzt auch

Foto: Lil Kovac

Youtuber machen heute gefühlt alles. Schauspielern,Singen, Tanzen oder auch irgendwelche einhändigen Tricks auf der Pastinackenflöte. Alycia Marie (27) ist eine von ihnen. Sie beschränkt sich auf Singen und Make-Up-Tutorials und war übrigens auch im legendären Rezo-CDU-Video. Nun ist die singende Youtuberin mit neuer Single am Start.

Alycia Marie: Diese Horror-Youtuberin singt jetzt auch

Foto: Lili Kovac

Alycia Marie wurde im US-Bundesstaat North Carolina geboren. Ihr amerikanischer Vater ist Singer/Songwriter, ihre deutsche Mutter liebt Musik und hat von klein auf Ballett getanzt. „Ich bin in einem musisch geprägten Elternhaus aufgewachsen und erinnere mich, dass mein Vater schon sehr früh mit mir zusammen musiziert und gesungen hat“, erzählt Alycia Marie. „Ich habe diese Momente geliebt, sie gehörten zu meinem Alltag. So entwickelte ich wohl eine besondere und auch sehr emotionale Verbindung zu englischsprachiger Musik.“

Ihre Schüchternheit brachte sie zu Youtube

Bereits im zarten Alter von sechs Jahren begann Alycia Marie eigene Songs und Melodien zu schreiben. Als Fan von Girl Groups wie den Spice Girls und No Angels beschloss sie mit 14 selbst Songs ins Netz zu stellen. „Persönlich bin ich eher eine stille, introvertierte und nachdenkliche Person“, sagt Alycia Marie, die seit ihrem achten Lebensjahr in Baden-Baden lebt. „Da ich als Teenager weder eine Band noch das notwendige Selbstbewusstsein hatte, live aufzutreten, war YouTube der ideale Kanal für mich und meine ersten musikalischen Gehversuche in der Öffentlichkeit.“

Doch schon bald folgten erste Auftritte in der Schule, diversen Veranstaltungen und 2016 auf erster eigener 8 Städte-Tour in Deutschland. Nach einer selbstproduzierten EP „November“ im Jahr 2014 ist „Thunder“ nun der erste Vorbote ihrer zweiten EP. „Ich würde meine Musik wohl am ehesten als Storytelling beschreiben. Am meisten inspirieren mich emotionale Themen aus dem Leben, primär zwischenmenschliche Beziehungen, Liebesbeziehungen und damit verbundene Probleme. Vieles beruht auf eigenen Erfahrungen. Das Schreiben ist für mich eine Art Ventil und wohl immer auch ein Stück Verarbeitung eigener Konflikte und Krisen“, sagt sie.

„Meine Songs sind daher sehr intim und meist eher traurig, was eben auch einen wichtigen Teil meines Wesens widerspiegelt. Sie reflektieren meine stille, verletzliche Seite.“ Viele dürften sich in ihren Texten deshalb wiederfinden. Und genau das wünscht Alycia Marie sich auch. „Ich möchte meinen Fans gerne das Gefühl geben, dass sie nicht allein sind mit ihren Problemen, ihrer Verzweiflung, Mutlosigkeit und Einsamkeit.“

Das könnte Euch auch interessieren