Freitag, 29. Juli 2011 11:26 Uhr

Amy Winehouse auf James Bond-Soundtrack?

London. Eins oder mehrere Lieder, die Amy Winehouse vor ihrem Tod aufnahm, könnten auf dem Soundtrack zum nächsten ‚James Bond‘-Film zu hören sein. Die Sängerin, die am Samstag, 23. Juli, tot in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden wurde, hat heimlich drei Songs geschrieben und eingesungen. Davon soll sie sich erhofft haben, dass einer von ihnen für den nächsten ‚James Bond‘-Film genutzt wird.

Ein Informant berichtet dem ‚Star‘-Magazin: „Was für eine Art, sie in Erinnerung zu behalten. Wir wollen, dass sie wegen ihres Talents und nicht wegen ihrer Abhängigkeit in Erinnerung bleibt. Einen der Songs im nächsten Film zu verwenden, wäre die perfekte Erinnerung an sie. Sie hat wirklich daran gearbeitet und den Text eingesungen und die Gitarre und das Schlagzeug darübergelegt. Es würde nicht viel Aufwand benötigen, um ihn fertigzustellen und ein fertiges Produkt zu haben.“

Chris Goodman, Sprecher der Soul-Sängerin, versicherte bereits, dass es eine Menge Material gebe, bisher jedoch noch nicht darüber gesprochen worden sei, ob etwas davon veröffentlicht werde.

Bereits im Jahr 2008 nahm Winehouse, die unter schweren Drogen- und Alkoholproblemen litt, gemeinsam mit ihrem Freund und Produzenten Mark Ronson einen Song namens ‚Mission of Solace‘ auf. Von ihm erhofften sich die beiden, dass er der Titelsong zu ‚Ein Quantum Trost‘ werden würde. Aufgrund des skandalösen Verhaltens der Sängerin lehnten die Verantwortlichen jedoch ab. (Banfg)

Foto: Universal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren