Andreas Bourani: Neues Album „vielleicht noch dieses Jahr“?

Was macht eigentlich Andreas Bourani?
Was macht eigentlich Andreas Bourani?

Foto: P. Hoffmann/WENN.com

03.06.2019 21:39 Uhr

Lange nichts gehört von Popstar Andreas Bourani. Sein letztes Album erschien 2014, ein Jahr später war er Coach in der fünften Staffel der TV-Casting-Show ‚The Voice of Germany‘ zu sehen. Bis 2017 tourte er, danach verschwand er allmählich von der Bildfläche.

Andreas Bourani: Neues Album "vielleicht noch dieses Jahr"?

Foto: P. Hoffmann/WENN.com

Andreas Bourani trat am Wochenende beim Mannheimer Zeltfestival auf und zuvor wurde er in Berlin bei einem Formel-E-Rennen gesichtet.  In Mannheim war es der erste Auftritt mit seiner Band seit September 2017. Derzeit arbeitet der 35-Jährige Wahlberliner an seinem dritten Album. „Ich bin noch mittendrin im Schaffensprozess und am Schreiben und sehr viel am Komponieren und am Texten“, erzählte er jüngst im Gespräch mit dem ‚Saarbrücker Zeitung‘. „Das ist meine Hassliebe in diesem Job, das Schreiben, das Dichten sozusagen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andreas Bourani (@andreasbourani) am Mai 30, 2019 um 2:21 PDT

Nach dem letzten, seinem zweiten Hit-Album wollte er eigentlich sofort wieder zu schreiben, aber das ging nicht. „Ich muss mich erst verändern, schauen, was ist in meinem Leben los, in die Introspektion gehen. Dann kann ich diese Emotion bündeln und aufschreiben. So habe ich immer gearbeitet.“ Weil er 2018 überhaupt nicht live unterwegs war, wolle er aber dieses Jahr wenigstens wieder ein paar Shows zu spielen.

Album vielleicht noch dieses Jahr?

Viel zu verraten gäbe es zum neuen Album aber noch nicht. Aber das hier: „Auf der musikalischen Seite ist es das Spannende in meinem Genre, dass man sich ausleben kann, experimentell sein kann. Das hatte ich jetzt bei diesem Album probiert, damit man merkt, zwischen der letzten Platte und dem neuen Album ist Zeit vergangen.“ Den Titel für’s album habe er zwar schon , will aber noch mindestens 20m Songs schreiben, um dann zu schauen was er verwendet, so der Musiker weiter. „Vielleicht kommt es sogar noch dieses Jahr.“