Sonntag, 25. August 2019 21:20 Uhr

AnnenMayKantereit: Das hat es mit ihrer Bandpause auf sich

Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Sie haben in den letzten Jahren ganz schön geackert. Jetzt gönnen sich AnnenMayKantereit eine Pause zum Durchschnaufen. Die Kölner Band plant nach erfolgreicher Tour mit ausverkauften Konzerten eine fünfmonatige Auszeit.

„Wir machen von Mitte September bis Mitte Februar komplett frei und werden auch nicht anfangen, für das nächste Album zu schreiben“, sagte Gitarrist Christopher Annen der Deutschen Presse-Agentur in Dresden.

„Das wäre fatal“

Annen zufolge hat die Band nach ihrer rasanten Karriere von der Straßenmusik über Kellerclubs bis hin zu großen Hallen und Festivals noch nie eine solch lange Zeit pausiert: „Jeder kann machen, was er möchte. Das ist super. Das hatten wir so noch nie.“

Die Kölner Band wurde 2011 von Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit gegründet und mit Hits wie „Oft gefragt“, „Barfuß am Klavier“ oder „Pocahontas“ bekannt. Annen ließ offen, in welche musikalische Richtung es künftig geht:

„Das sind oft gar keine bewussten Entscheidungen. Severin und ich machen Musik auch gern am Rechner, etwas beatlastiger. Vielleicht wird unsere Musik später davon mehr beeinflusst. Vielleicht wird sie aber auch noch reduzierter, zum Beispiel nur mit Gitarre, Trompete und Stimmen. Da sind wir ziemlich offen. Wir nehmen uns nicht vor, in Zukunft so klingen zu müssen wie vor vier Jahren. Das wäre fatal.“

Quelle: instagram.com

Bei einem umjubelten Auftritt am Samstagabend in Dresden solidarisierten sich die Musiker mit dem Anliegen des Bündnisses „Unteilbar“, dem am selben Tag rund 40.000 Menschen gefolgt waren, um in Dresden für eine offene, freie und solidarische Gesellschaft zu werben.

Nach einem Doppelkonzert am 30. und 31. August in der Berliner Wuhlheide verabschiedet sich die Band am 14. September mit einem „Heimspiel“ am Fühlinger See in Köln fürs erste von ihren Fans. Der nächste Auftritt ist am 23. Februar in Ulm terminiert. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren