Sonntag, 9. September 2018 14:58 Uhr

Aretha Franklin: Warum sie kein Testament hinterlassen hat

Die „Queen of Soul“ Aretha Franklin, die am 16. August 2018 mit 76 Jahren einem langen Krebsleiden erlegen war, hat laut Medienberichten kein Testament hinterlassen.

Aretha Franklin: Warum sie kein Testament hinterlassen hat

Foto: Ray Garbo/WENN.com

Ihre Familie, inklusive ihrer vier Söhne Clarence Franklin, Edward Franklin, Kecalf Franklin, und Ted White Jr., müssen nun erst einmal herausfinden, wie umfangreich das Erbe ist – und werden es dann, wie ohne Testament üblich, so gerecht wie möglich unter sich aufteilen.

Anwalt Don Wilson hatte Aretha Franklin in den letzten 28 Jahren, in denen er sie beraten hatte, immer wieder darauf hingewiesen, ein Testament zu verfassen – oder wenigstens eine Stiftung für ihr Vermögen zu gründen. Allerdings sei sie nie darauf eingegangen. „Sie hat mir zwar nie gesagt, ‚Nein ich möchte kein Testament hinterlassen‘ – sie wusste also, dass es eigentlich wichtig wäre, aber vermutlich konnte sie sich nicht dazu überwinden.“

Angst vor dem Tod als Grund?

Die US-Anwältin Laura Zwicker erklärt: „Viele Menschen haben einfach Angst vor der eigenen Sterblichkeit“, und fügt hinzu: „Ich hatte mal einen Klienten, der über 70 Millionen US-Dollar an Anlagevermögen besaß, aber trotz seiner Diabetes im Endstadium und vieler Gespräche bezüglich eines Testaments, am Ende doch nicht unterschreiben wollte.“

Das Vermögen von Aretha Franklin wird laut Celebritynetworth.com auf rund 80 Millionen US-Dollar geschätzt und beinhaltet, unter anderem, die Nutzungsrechte für diverse Songs sowie Immobilien in Detroit.

Aretha Franklins Freund Ron Moten gab den Söhnen auf der Beerdigung den folgenden Ratschlag: „Bleibt bei den Familienmitgliedern und Freunden, die euch bisher treu begleitet haben, denn mit neuem Reichtum kommen auch schnell neue Freunde und Geschäftsleute, die eigentlich nur euer Geld wollen. Also geht es langsam und bedacht an.“ Sicher kein schlechter Rat. (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren