Mittwoch, 18. April 2018 12:18 Uhr

Ariana Grande: Erste Single nach Bombenanschlag

Ariana Grande wird diesen Freitag (20. April) ihre erste Single seit dem Terroranschlag bei ihrem Konzert in Manchester im vergangenen Jahr veröffentlichen.

Ariana Grande: Erste Single nach Bombenanschlag

Ariana Grande: Erste Single nach Bombenanschlag

Bei dem Konzert der 24-jährigen Sängerin in der englischen Stadt wurden im vergangenen Mai 22 Menschen getötet, nachdem ein Attentäter Bomben zündete. Fast ein Jahr später macht der Star sich bereit, ihren Welt seinen neuen Track ‚No Tears Left To Cry‘ zu präsentieren. Mit einer Ansammlung kryptischer Posts kündigte Grande das neue Material in den sozialen Medien an. Zuerst twitterte sie ein weinendes Emoji und schrieb „habe euch vermisst“ dazu.

Anschließend teilte sie einen Tweet (übrigens auch auf Insta) , der auf dem Kopf stand und den Namen des Songs verriet. Außerdem bestätigte sie den Veröffentlichungstermin in dieser Woche.

Quelle: instagram.com

Neues Album mit vielen Hitproduzenten

Die ‚Dangerous Woman‘-Hitmacherin hat auf ihrem neuen Album mit Größen wie Max Martin, Savan Kotecha und Pharrell Williams zusammengearbeitet. Das neue Werk beinhaltet tiefe persönliche Lieder, die von Geschehnissen und Erlebnissen inspiriert sind, die Grande in den vergangenen zwei Jahren erlebt hat.

Nach der Gräueltat während ihrem Konzert in Manchester war die Sängerin tief geschockt und entschied sich dazu, das ‚One Love Manchester‘-Konzert zu organisieren, um Geld für die Opfer und ihre Familien zu sammeln. Das Tribute-Konzert fand nur ein paar Wochen nach dem Terroranschlag statt und konnte mit Performances einiger der größten Weltstars aufwarten, darunter Coldplay, Miley Cyrus, Katy Perry, Niall Horan, Little Mix, Take That, Justin Bieber und Liam Gallagher.

Der Bombenanschlag bewirkte eine Art politisches Erwachen in der 24-Jährigen. Seitdem trat sie unter anderem im März mit ihrem Song ‚Be Alright‘ in Washington D.C. beim ‚March for our Lives‘-Protest gegen den privaten Waffenbesitz in den USA auf. Außerdem gab sie im September 2017 ein Benefizkonzert in Charlottesville, Virginia, nachdem dort ein Aufmarsch weißer Nationalisten stattgefunden hatte.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren