Freitag, 14. Juni 2019 00:20 Uhr

Ava Max dreht alternatives Video mit gemobbten Fans

Ava Max rief ihre Fans zum Dreh eines gemeinsamen Fan Videos für ihre aktuelle Single „So Am I“ auf. Jetzt erscheint das Video und verdeutlicht visuell die starke Botschaft des Songs.

Ava Max dreht alternatives Video mit gemobbten Fans

Foto: YouTube Space Berlin, Sebastian Sachse

„Ihr wurdet in der Vergangenheit oder in der jüngsten Zeit gemobbt oder missverstanden? Erzählt uns eure Erfahrung und zeigt uns laut und stolz, wer ihr wirklich seid, indem ihr eure Geschichte in einem Video malt, tanzt, sprüht, performt oder sonst wie darstellt und unter dem Hashtag #SoAmIFanVideo postet“, hatte Ava ihre Fans aufgerufen, sich um eine Teilnahme im Video zu bewerben. Genau dieser Vibe kommt auch im Video rüber, das mit Ava Max und 15 Gewinnern im YouTube Space Berlin entstand.

Eine tiefe Botschaft

Ava Max schaffte es im letzten Jahr mit ihrem Hit „Sweet but Psycho“ aus dem Nichts auf die #1 der deutschen offiziellen Charts. Auch ihre diesjährig veröffentlichte zweite Single „So Am I“ steht dieser in nichts nach. Im Zuge aktueller Debatten um das Thema Body Shaming, dem Schönheitswahn in den sozialen Netzwerken und Mobbing rief Ava Max zu einem gemeinsam Dreh mit ihren deutschen Fans auf.

Quelle: instagram.com

Gedreht im Berliner YouTube Space, hat Ava Max gemeinsam mit 15 Fans ihre aktuelle Single visuell dargestellt. „In ‚So Am I’ geht es darum, sich selbst zu lieben, anders zu sein und nicht in das Format zu passen, in das die Gesellschaft uns pressen will – sondern stattdessen zu zelebrieren, was dich andersartig macht“, sagt Ava selbst über ihre neue Single.

„Immer, wenn ich mich down fühle, erinnere ich mich daran, dass meine Fehler mich perfekt machen, denn in Wahrheit gibt es kein ‚perfekt’“. Und so entstand die Idee, ein Video zur Single mit Fans zu drehen, die Ava Max‘ Geschichte teilen, zu sich und ihren vermeintlichen Macken stehen und die diese als etwas Besonderes auffassen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren