Mittwoch, 23. Mai 2018 08:18 Uhr

Avicii: Beerdigung im engsten Kreis

Aviciis Familie hat verkündet, dass die Beerdigung des berühmten DJs im kleinen Kreise stattfinden wird. Es war ein riesiger Schock für die Musikwelt, als der Schwede am 20. April im jungen Alter von 28 Jahren tot in seinem Hotelzimmer im Oman aufgefunden wurde.

Avicii: Beerdigung im engsten Kreis

Foto: Universal Music

Nun gibt seine Familie Details zur Bestattung des Stars bekannt. In einem Statement heißt es: „Es gab viele Nachfragen bezüglich der Arrangements für die Beerdigung von Tim Bergling, der bei Musikfans als Avicii bekannt ist. Die Bergling-Familie hat nun bestätigt, dass die Beerdigung privat sein wird und die Leute kommen werden, die Tim am nächsten standen. Sie bitten die Medien höflichst, dies zu respektieren. Es wird keine weiteren Informationen geben.“

„Er wollte Frieden finden“

Der Autopsiebericht des ‚Wake Me Up‘-Hitmachers kam zu dem Ergebnis, dass es „keinen kriminellen Verdacht“ in Bezug auf seinen Tod gebe. Ende April veröffentlichte Aviciis Familie ein Statement, das darauf schließen ließ, dass der Künstler Selbstmord beging: „Unser geliebter Tim war ein Sucher, eine zerbrechliche Künstlerseele, die nach Antworten auf existentielle Fragen gesucht hat. Ein übereifriger Perfektionist, der in einem Tempo reiste und hart arbeitete, was zu extremem Stress führte.“

Weiter hieß es: „Als er aufhörte, auf Tour zu gehen, wollte er eine Balance im Leben finden, um glücklich zu sein und das zu tun, was er am meisten liebte – Musik. Er beschäftigte sich mit Gedanken wie der Bedeutung, Leben, Glück. Er konnte nicht mehr weiter machen. Er wollte Frieden finden. Tim war für die Business-Maschine, in der er sich wiederfand, nicht gemacht. Er war ein sensibler Kerl, der seine Fans liebte, aber das Scheinwerferlicht scheute.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren