Donnerstag, 26. April 2018 19:14 Uhr

Avicii: Familie deutet Suizid an – Letztes Album in Sicht?

Die Ursachen des überraschenden Todes von DJ Avicii am letzten Freitag (20. April) laufen bislang im Dunkeln. Jetzt deutete die Familie des im Alter von 28 Jahren verstorbenen Musiker einen Selbstmord an.

Avicii: Familie deutet Suizid an - Letztes Album in Sicht?

Foto: Universal Music

Sechs Tage nach dem Ableben des Popstars, der eigentlich Tim Bergling heißt, hat die Familie ein zweites Statement veröffentlicht, dass u.a. auch ‚Billboard’ zitiert. Dem Statement zufolge ist offenbar Selbstmord die Todesursache. Darin heißt es: „Unser geliebter Tim war ein Suchender, eine zerbrechliche Künstlerseele, die antworten auf existenzielle Fragen suchte. Als er aufhörte zu touren, wollte er eine Balance im Leben finden, um glücklich zu sein und tun zu können, was er am meisten liebte – Musik (…) Er hatte mit Gedanken über Bedeutung, das Leben und Glück zu kämpfen. Er konnte einfach nicht mehr. Er wollte Frieden finden.“

Nicht für die Maschinerie gemacht

In der heute veröffentlichten Erklärung heißt es weiter: „Tim war nicht für die Showbiz-Maschinerie gemacht, in der er sich befand, er war ein sensibler Kerl, der seine Fans liebte, aber das Rampenlicht mied.“ Das Statement endete mit den Worten: „Tim, du wirst für immer geliebt und schmerzlich vermisst werden. Der Mensch, der du warst und deine Musik werden die Erinnerung an dich am Leben erhalten. Wir lieben dich, deine Familie.“

Er arbeitete an einem neuen Album

Am Montag hatte Aviciis Familie bereits eine erste Erklärung abgegeben, in der sie sich für die weltweite Anteilnahme bedankte. Bergling wurde am letzten Freitag in einem Hotelzimmer in Oman gefunden, zwei Autopsien hatten „nichts Verdächtiges“ ergeben.

Laut Billboard arbeitete Avicii zuletzt offenbar an einem neuen Album, das Neil Jacobson vom Label Geffen Records letzte Woche „seine beste Musik seit Jahren“ nannte. Im März veröffentlichte Avicii ein Foto aus dem Studio bei Instagram.

Veröffentlichungspläne für das nicht näher beschrieben Projekt sind derzeit unklar. Geffen gehört heute zur Universal Music Group. (PV)

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren