Sonntag, 10. Juli 2011 10:28 Uhr

Backstreet Boys: Darum sollen mehr Männer in die Konzerte kommen

Los Angeles. Backstreet Boy Howie Dorough möchte, dass mehr Männer zur NKOTBSB-Tour der Band kommen. Die Gruppe ist momentan zusammen mit der Boygroup New Kids on the Block in Amerika auf Tour und zeigt sich überrascht, wie wenig Männer im Publikum sitzen, obwohl so viele geeignete Mädchen in der Menge sind. „Ich spreche für jeden einzelnen Mann in der Stadt. Sie sollten definitiv kommen. Das Verhältnis von Männern auf Frauen ist wirklich gut“, verspricht Dorough.

Der Sänger, dessen Band sich 1993 – neun Jahre nach New Kids on the Block – gründete, erzählt zudem, dass die Mädchen im Publikum nicht nur kreischen, sondern auch versuchen, den Bandmitgliedern näher zu kommen. Dies sei auch der eigentliche Grund, warum er in unbedingt Teil einer Boyband werden wollte.

„Wir haben sie als erste Boyband beobachtet. Sie hatten das ganze Singen und Tanzen drauf“, erinnert er sich. „Und all die kreischenden Mädchen. Welcher Junge möchte dann nicht auch in einer Boyband sein?“

Die NKOTBSB-Tour ist momentan in Amerika und Kanada unterwegs. Dorough hofft jedoch, im nächsten Jahr damit auch nach Europa kommen zu können. (Bang)

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren