Dienstag, 25. Juni 2019 18:09 Uhr

Badmómzjay: Wird diese 16-Jährige Shirin David gefährlich?

Foto: Warner Music

Der Sommer ist soeben um mindestens 10 Grad heißer geworden – mit einer der bisher heißesten Deutschrap-Kollabos des Jahres: Der eine, Monet192 aus der Schweiz, sorgte in den letzten Monaten bereits mit seinen Singles „Manege frei“ und „Tu es“ für Furore. Die andere, badmómzjay aus der Nähe von Berlin, gilt als Deutschlands derzeit heißumworbenste Newcomer-Rapperin und feiert nun an der Seite von Monet ihr Debüt-Release.

Badmómzjay: Wird diese16-Jährige Shirin David gefährlich?

Foto: Robert Wunsch 

Und das hat es in sich: über einen hypnotischen 808-Beat spitten die beiden ihre Bars, als hätten sie ihr Leben lang nichts anderes gemacht. „Globetrotter so wie FedEx / Zwei Bitches in mei’m Arm, eine classy, eine ratchet / Hoes fragen, wer ihr Dad is / Mit grad mal 21 so wie Savage“, rappt Monet192 mit Blick auf den amerikanischen Rap-Star 21 Savage. Eben dorthin, ins Rap-Mutterland USA, ist auch der Blick von badmómzjay gerichtet: „Still the hardest doll in Germany / Still the hardest female … suck a D / Wer hat Englisch reingebracht? Richtig / Und jetzt psssst … Showtime B!“, nimmt die 16-Jährige kein Blatt vor den Mund.

Sie wird mit dem gemeinsten Mädchen im Netz verglichen

badmómzjay ist seit einem Jahr Netzphänomen und hat bei Instagram über 100k Follower. Stilistisch ist sie an Nicki Minaj und Cardi B orientiert und gilt als die deutsche Bhad Bhabie.

Halb Deutschrap – darunter fast alle großen Namen – hat sich in der letzten Zeit bei badmómzjay gemeldet und sie zu einem Feature eingeladen. Sie jedoch entschied sich für Monet192, da auch sie für den US-Sound steht, den er mit seiner Musik verkörpert. Das Ergebnis „Papi“ zeigt: es war die goldrichtige Entscheidung.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren