10.06.2020 20:44 Uhr

Ballermann vor dem Aus? „Eimer-Saufen ist Geschichte…“

imago images / nicepix.world

So langsam aber sicher wird nach dem Corona-Lockdown der Alltag wieder hochgefahren und auch Mallorca rüstet sich für seine ersten Touristen. Hotels und Restaurants sollen für Touristen bereit sein, Clubs und Bars bleiben jedoch geschlossen, solang kein Impfstoff gegen das Coronavirus gefunden ist.

Momentan tummeln sich am Strand nur Einheimische, der Ballermann ist wie leergefegt. Gerade für Mallorca und seiner berüchtigen Partymeile ist das natürlich eine mittelschwere Katastrophe, denn gerade die zahlfreudigen deutschen Touristen kommen oft wegen den ausschweifenden Partys im Bierkönig und Co.

Ballermann vor dem Aus? "Eimer-Saufen ist Geschichte..."

imago images / ThomasReiner.pro

„Für viele wird das der Ruin“

Wenn Bars und Clubs geschlossen bleiben, fallen für viele Malle-Sänger die Einnahmen einer gesamten Saison weg. Melanie Müller erklärt gegenüber der Zeitung „Express“: „Das ist eigentlich für alle Künstler eine Katastrophe. Für viele wird das der Ruin sein, natürlich auch für mich.“

Die Sängerin betreibt nebenbei auch einen Wurstwagen und klagt: „Mein zweites Standbein, die Wurstbuden, können auch zu bleiben.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MEGAPARK MALLORCA (@megapark.tv) am Jun 3, 2020 um 1:27 PDT

Auch die Diskotheken stehen momentan ratlos im Regen und können ihre Fans nur stückchenweise mit Neuigkeiten versorgen. Ein bisschen Hoffnung schindete der Megapark, einer der Partytempel auf Mallorca, vor wenigen Tagen auf Facebook aber noch und schrieb: „Was wir vorerst sagen können, ist, dass es weder den Tatsachen entspricht noch man Gerüchten Glauben schenken darf, dass der Megapark diesen Sommer nicht öffnet.“

Und weiter: „Wir verfolgen gespannt die gesamte Entwicklung im Umgang mit COVID-19 und hoffen, dass die zuständigen Behörden im In- und Ausland so rasch wie möglich die Grundlagen schaffen, die auch ein Öffnen des Megapark noch diesen Sommer zulassen werden!“

Kein „Eimer-Saufen“ mehr

Aber warum dürfen Touristen auf Mallorca Urlaub machen, an den Strand und in Restaurants gehen, aber nicht in Bars? Francina Armengol, Regionalpräsidentin der balearischen Inseln, erklärt, dass sich zu später Stunde, unter Einfluss von Alkohol und in bester Partylaune Corona-Vorkehrungen am wenigsten zu kontrollieren seien. Deswegen wolle sie die Eröffnung von Nachtlokalen solang wie möglich herauszögern.

„Wir möchten garantieren, dass Urlaub auf Mallorca sicher ist. Das Eimer-Saufen ist Geschichte“, so Armengol gegenüber der „Berliner Morgenpost.