Mittwoch, 3. Oktober 2018 19:27 Uhr

„Bella Ciao“: Macht DJ Ötzi die Nummer zum Hit des Jahres?

Nun hat sich also auch DJ Ötzi an dem uralten italienischen Partisanenlied „Bella Ciao“ vergriffen, das in diesem Jahr eine verspätete Renaissance erlangte und schnell zum  Sommerhit avancierte.

"Bella Ciao": Macht DJ Ötzi die Nummer zum Hit des Jahres?

DJ Ötzi in Action. Foto: ZDF/Sascha Baumann.

3,64 Millionen Fernsehzuschauer wurden Zeugen als DJ Ötzi am vergangenen Samstag Abend im Rahmen der Carmen-Nebel-Show erstmals seine brandneue Single „Bella Ciao“ präsentierte. Die Fans im Berliner Velodrom wollten nicht aufhören zu klatschen, kaum einer, der nicht begeistert mitgesungen hätte. Im Handumdrehen wurde das Video danach fast 200.000 Mal aufgerufen. Keine Ahnung, ob DJ Ötzi den Song mit einem deutschen Text doch noch zum Hit des Jahres zu macht.

Schon etwas länger regiert die Fassung aus der Netflix-Serie „Haus des Geldes“ die internationalen Charts. „Bella Ciao“, das alte Kampflied der Erntehelfer, wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts von den italienischen Tagelöhnerinnen auf den Reisfeldern gegen die Großgrundbesitzer und Ausbeuter intoniert. Für Jahrzehnte blieb es in Italien eine Hymne der Unterdrückten.

Wiederauferstehung mit Netflix-Serie

Bis es nach unzähligen Adaptionen mit der Netflix-Serie „Haus des Geldes“ zu unerwartet neuem Ruhm kam. Für die deutsche Fassung meldete sich der große Peter Plate (Rosenstolz) bei DJ ÖTZI und fragte, ob der Lust habe, die von ihm getextete deutsche Fassung zu interpretieren.

DJ Ötzi erklärte: „Ich war bereits beim ersten Anhören vor vielen Jahren von dem Sound begeistert. Allerdings fragte ich mich, welchen Bezug dieses Lied der italienischen Arbeiterrevolution aus den 1940er Jahren denn zum Heute hat?“ Mehr noch: „Aber der Song hat mich die ganzen Jahre seit dem ersten Anhören nicht losgelassen und als mir Peter Plate dann ganz unvermutet die deutschen Lyrics schickte, war ich sofort Feuer und Flamme“ erinnert er sich. Peter Plate, fünffacher Echo-Preisträger und selbst sein Leben lang Vorkämpfer gegen Unterdrückungen, ging den Songtext aus einer anderen Sichtweise an: „Es geht in dem Fall nicht um soziale Missstände, sondern um die globale Situation“, sagt DJ Ötzi. „Der Vulkan auf dem wir tanzen, der ist kurz vorm Explodieren…Und egal was sie auch sagen, ein volles Glas wird zu schnell leer.“ Aber es geht vor allem auch um die Liebe: „Komm lass uns lieben, komm lass uns leben. Bella ciao.“ DJ Ötzi: „Als ich das las und vor mich hinsummte wusste ich – das passt!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren