Bill Kaulitz als 16-Jähriger am Pornoset – neues Video „Behind Blue Eyes”

Bill Kaulitz über sein Besuch als 16-Jähriger bei einem Pornodreh
Bill Kaulitz über sein Besuch als 16-Jähriger bei einem Pornodreh

© Hagen Wolf/MDR JUMP

28.05.2021 12:02 Uhr

Tokio Hotel-Sänger Bill Kaulitz war als Teenager Zeuge eines Pornodrehs. Im Interview verriet Kaulitz, dass sich die ganze Aktion auf einer wilden Aftershowparty während der Hochphase der Band abgespielt hat.

„Dann war das halt echt ein richtiger Pornodreh und die waren wirklich nackt und man hat mal gesehen, wie so ein Porno überhaupt gedreht wird“, sagte der Tokio-Hotel-Frontmann im Gespräch mit dem Radiosender MDR JUMP. „Das ist halt auch gar nicht so sexy, weil die ganzen Typen mussten erstmal bearbeitet werden, damit das überhaupt klappt.“

Bill Kaulitz packt aus

Das Ganze war natürlich streng geheim, da die Kaulitz-Zwillinge erst 16 Jahre jung waren. Bill Kaulitz (31) weiter: „Und dann hat natürlich auch noch ein Typ uns gefilmt, wie wir da zugucken. Dem wurde dann die Kamera weggenommen und das war natürlich ein Riesen-Drama, weil er das nicht rausgeben wollte. Da gab’s dann ne Schlägerei und dann stand natürlich am nächsten Tag riesengroß in der Zeitung: Tokio Hotel auf Pornoparty! Aber es wusste keiner, dass wir auch wirklich auf einem illegalen Live-Pornodreh dabei waren. Das habe ich jetzt erst verraten.“

Bill Kaulitz über sein Besuch als 16-Jähriger bei einem Pornodreh

© Hagen Wolf/MDR JUMP

Hausverbote für Tokio Hotel

In dem Radio-Interview hat Sänger Bill Kaulitz auch seiner Zerstörungswut freien Lauf gelassen. Anlässlich der neuen Tokio-Hotel-Single „Behind Blue Eyes“ (mit dem in Berlin ansässigem Elektro-Produzenten Vize) zerstört er mit einem Vorschlaghammer einen alten Röhrenfernseher. Schließlich ist der neue Song ein Cover der legendären Band The Who, also der Band, die für ihre Hotelrandale berühmt war.

Als Teenager hatten Tokio Hotel auch in mehreren Hotels Hausverbot, erinnert sich Bill Kaulitz: „Wir haben immer total gerne Sachen aus dem Fenster geschmissen. Auch mal auf Leute drauf. Aber nichts Verletzendes! Irgendwelche Wassersachen. Was man halt mit 16 lustig findet.“ Ein ganzes Hotelzimmer habe die Band jedoch noch nie zerlegt.

Bill Kaulitz verträgt kein Gras mehr

Heute ist Kaulitz ruhiger geworden, auch was seinen Drogenkonsum betrifft. „Ich kann heute nicht mehr kiffen. Ich vertrag das nicht mehr“, gesteht der 31-Jährige. „Ich rauche das und ich werde sofort panisch“, fügt er etwas bedauernd hinzu. Denn in seiner Heimat Los Angeles ist der Cannabis-Konsum schließlich legal.

Bill Kaulitz weiter: „Mit 19 habe ich das geliebt. Da war ich jeden Tag high und da habe ich glaube ich wirklich ein Jahr lang durchgekifft und „Mario Kart“ gespielt, wenn ich frei hatte. Das war das Geilste für mich. Und mit einem Mal ist das geswitcht.“

Bill Kaulitz als 16-Jähriger am Pornoset - neues Video „Behind Blue Eyes”

Tokio Hotel und die Herren von Vize. © Christopher Köstlin

Tokio-Hotel-Auftritt im GNTM-Finale

Gestern fand ja das Finale der bereits 16. Staffel von „Germanys Next Topmodel“ statt und ein Highlight der Show war der Auftritt von Tokio Hotel x Vize. Die beiden Bands steuerten mit „White Lies“ nicht nur den Titelsong zur aktuellen Staffel bei sondern drehten während der Liveshow mit den beiden Finalistinnen Dascha und Alex das Video zu ihrer neuen Single „Behind Blue Eyes“.

„Behind Blue Eyes” ist ein Cover des legendären Songs von The Who aus dem Jahr 1971, der 2003 durch eine Interpretation von Limp Bizkit Musikgeschichte schrieb. Gemeinsam mit dem Duo Vize haben Tokio Hotel dem Song dabei ein zeitgemäßes Update gegeben, das die Stärken der beiden Acts einmal mehr zusammenbringt.

„Wir glauben an die Kraft der Emotionen“

„Im Video geht es darum, die eigenen Dämonen zu bekämpfen, Versuchungen zu widerstehen und man selbst zu sein“, verrät Bill Kaulitz – auch für die Finalistinnen Alex Mariah Peter und Dascha Carriero die sich in der Sendung als Schauspielerinnen beweisen mussten und in die Fußstapfen von Model-Ikonen wie Kate Moss, Naomi Campbell oder Linda Evangelista traten. „Das Video ist einzigartig, da das Publikum die Videoaufnahme live im Fernsehen miterleben konnte. Es gab kein Netz und keinen doppelten Boden. Wir glauben immer an die Kraft der Emotionen im ersten Moment. Denn meistens sind das die besonderen und authentischen – und genau die wollten wir im Video festhalten.“