09.04.2020 08:09 Uhr

Billie Eilish: „Man muss nicht zu allem Ja sagen“

imago images / ZUMA Press

Billie Eilish hat über ihren Schlüssel zum Erfolg gesprochen. Der 18-jährigen Sängerin wurde im vergangenen Monat die wohl größte Ehre zuteil, die sich ein Musiker oder eine Musikerin nur wünschen kann: sie durfte bei den Grammy Awards ganze zehn Preise mit nach Hause nehmen. Das lag vor allem an Entscheidungen, die die junge Künstlerin vorher getroffen hatte.

Im Podcast ‘Telekom Electronic Beats’ erklärte Billie Eilish jetzt: „An meinen eigenen Ideen und Vorstellungen für beispielsweise Videos und Grafiken festzuhalten. Eine weitere gute Entscheidung war es, Musik mit meinem Bruder zu machen und nicht mit einem Haufen Fremder. Daran ist nichts falsch, es ist nur nicht das Richtige für mich. Ich denke nicht, dass dies gutgegangen wäre.“

Sie lerne Nein sagen

Auch „Nein“-Sagen habe dabei geholfen, so Eilish weiter: „Mein Bruder und ich haben im Laufe der Jahre erkannt, dass man nicht zu allem Ja sagen muss. Auch wenn es einem viel mehr Geld einbringt, muss man das tun, von dem man denkt, dass es einem hilft oder das für einen richtig ist.“

Kürzlich erst hatte sie sich darüber geäußert, wie Online-Trolle ihre psychische Gesundheit beeinflusst haben. In der ‚Wired‘-Kolumne der Tageszeitung ‚Daily Star‘ wurde sie mit den Worten zitiert: „Es war um ehrlich zu sein eine harte Woche, nachdem wir 10 Grammys gewonnen haben. Ich weiß nicht, wie du das verdauen sollst, besonders wenn die ganze Welt im Internet sagt: ‚Du hast es nicht verdient‘ – das war hart. Es war seltsam, dass der Gewinn von Grammys einen an sich selbst zweifeln lässt und man das Gefühl hat, weniger zu sein, als man ist.“ (Bang)