Mittwoch, 18. März 2020 14:12 Uhr

Billie Eilish: Nach den 10 Grammys ging es ihr plötzlich schlecht

imago images / Landmark Media

Billie Eilish gibt zu, dass ihr Erfolg bei der Verleihung der Grammy Awards sie an ihren eigenen Talenten „zweifeln“ ließ.

Der 18-jährigen Sängerin wurde im vergangenen Monat die wohl größte Ehre zuteil, die sich ein Musiker oder eine Musikerin nur wünschen kann: sie durfte bei den Grammy Awards ganze zehn Preise mit nach Hause nehmen.

Quelle: instagram.com

Hater zogen über sie her

Eine Bestätigung also für Billies Können und ihren Erfolg. Jedoch begann für die junge Künstlerin nach ihrem Gewinn eine eher düstere Zeit, geplagt von Selbstzweifeln. Sie hat sich nun darüber geäußert, wie Social Media-Nutzer ihre psychische Gesundheit beeinflusst haben.

Gegenüber der Tageszeitung ‚Daily Star‘ erzählte sie: „Es war um ehrlich zu sein eine harte Woche, nachdem wir 10 Grammys gewonnen haben. Ich weiß nicht, wie du das verdauen sollst, besonders wenn die ganze Welt im Internet sagt: ‚Du hast es nicht verdient‘ – das war hart. Es war seltsam, dass der Gewinn von Grammys einen an sich selbst zweifeln lässt und man das Gefühl hat, weniger zu sein, als man ist.”

Bond-Song kommt gut an

Als Reaktion auf ihre Kritik beschloss die Künstlerin, sich die Kommentare nicht mehr online anzusehen. Sie erklärte: „Jetzt bin ich so dankbar, es war nur das Internet, das mein Leben ruiniert hat, jetzt bin ich weg davon.“

Zudem ist Billie froh, dass ihr James Bond-Titelsong ‚No Time To Die‘ gut aufgenommen wurde und sogar die Meinung einiger Leute geändert hat. Sie fügte hinzu: „Es ist immer schön, jemanden sagen zu hören: ‚Ich dachte nicht, dass das gut wäre, und ich lag völlig falsch.’“

Das könnte Euch auch interessieren