Donnerstag, 4. Januar 2018 21:29 Uhr

Bob Geldof: … wenn deine Wut in den Äther verdampft

Bob Geldof glaubt, dass die sozialen Medien das Potenzial für ein weiteres Live Aid-Konzert zunichte gemacht haben. Der 66-jährige Musiker und politische Aktivist schloss sich damals mit Midge Ure zusammen, um sowohl an der hochkarätigen Band Aid-Wohltätigkeits-Single wie auch der großen, an mehreren Orten stattfindenden Benefiz-Show im Jahr 1985 zu arbeiten.

Bob Geldof: ... wenn deine Wut in den Äther verdampft

Foto: WENN.com

Bei dem Konzert traten große Namen wie Queen, David Bowie und Madonna auf. Auch wenn das Konzept 2005 für einige gleichzeitig stattfindende Live 8-Konzerte auf der ganzen Welt erneut ins Leben gerufen wurde, glaubt Bob nicht daran, dass das Konzept heute noch erfolgreich umgesetzt werden könnte.

Der ‚Irish Independent‘-Zeitung erklärt er: „Ich glaube nicht, dass das jetzt funktionieren würde, es ist ein ganz neues Zeitalter. Du kannst etwas beginnen, du kannst jetzt online Inhalte erstellen, egal ob es sofort effektiv ist oder nicht. Es ist gleichzeitig eine schreckliche Plattitüde online zu sein, weil deine Wut in den Äther verdampft. Und es ist sehr nützlich für die Autoritäten, denn wenn jeder in diesem Raum eine fixe Idee hätte, könnten sie einfach online gehen und 1000 Follower bekommen. Die Verbreitung des Mediums hat die Verwässerung der Nachricht bewirkt.“

Größter Hit „Do They Know It’s Christmas“

Mit Band Aid hat der Boomtown-Rats-Star die größten Namen der Musikgeschichte für die Wohltätigkeitssingle ‚Do They Know It’s Christmas“ in den Jahren 1984, 1989, 2004 und 2014 zusammengebracht. Trotz des Geldes und des Bewusstseins für die Hungersnot in Äthiopien, die der Song erzielte und die Flut an Stars, die ihm im Laufe der Jahre ihre Talente liehen, beharrt Geldof darauf, dass es keine Quelle des persönlichen Stolzes sei. Er erklärt: „Es ist wirklich sch***e, Leute anzurufen und sie sagen ‚Um Himmels Willen, es ist Geldof‘. Ich habe nichts dagegen, wenn Leute nein sagen, es gibt keinen Druck. Zu einer bestimmten Zeit kommt es zu dem Punkt, an dem du, wenn du nicht da bist, nicht vorkommst.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren