Samstag, 28. April 2018 15:38 Uhr

Boyzone machen Schluss

1993 eroberten sie die Charts und brachten eine ganze Generation zum Jubeln. Doch nun, nach 25 Jahren, hat sich die legendäre Band „Boyzone“ entschlossen, einen Schlussstrich zu ziehen. Die vier Iren planen Berichten zufolge ihr allerletztes Album, das ihrem 2009 verstorbenen Bandkollegen Stephen Gately gewidmet sein soll.

Boyzone machen Schluss

Foto: Warner Music

Laut der „Sun“ fällten die Musiker die Entscheidung sich zu trennen nach mehreren gemeinsamen Treffen, bei denen sie immer wieder die Zukunft der Band diskutierten. Ronan Keating, Keith Duffy, Mikey Graham und Shane Lynch veröffentlichten ihr letztes Album anlässlich ihres 25-jährigen Band-Jubiläums – jetzt kommt die Abschiedstournee. Bevor sie das musikalische Handtuch schmeißen soll es also noch mal auf die große Bühne gehen.

Es soll ein fulminanter Abschied werden, an dem auch Stars wie Ed Sheeran und Sam Smith mitwirken und Tracks für das Album schreiben sollen, das im September erscheinen soll.

Schon länger gab es Gerüchte über eine Trennung der Musiker, insbesondere nach dem Tod ihres Kollegen Stephen. Im Alter von 33 Jahren verstarb der Musiker eines natürlichen Todes. Die Nachricht erschütterte damals Fans auf der ganzen Welt. Sänger Shane sprach Anfang dieses Jahres während seiner Teilnahme bei „Celebrity Big Brother“ über seinen Schmerz.

„Er ist immer noch da“

„Er war 33, als er starb. Als es passierte haben wir gerade an unserem Album gearbeitet. Und ab diesem Zeitpunkt haben wir nur noch überlegt was wir machen sollen und ob es bald kein Boyzone mehr gibt. Ob das vielleicht die Lösung ist.“ Und weiter erzählte er: „Aber jedes Mal wenn wir als Gruppe zusammenkamen, war er trotzdem noch bei uns. Er ist immer noch da. Wir werden immer fünf sein, unabhängig was man sieht. Er wird einfach immer da sein.“

Nun haben die Jungs offenbar trotzdem eine endgültige Entscheidung getroffen. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren