Dienstag, 19. Februar 2019 15:01 Uhr

Boyzone: Traurig wegen Take That

Boyzone hätten gerne gemeinsam mit Take That auf der Bühne gestanden. Die irische Popband, die nach dem tragischen Tod von Stephen Gateley 2009 nur noch aus Shane Lynch, Ronan Keating, Mikey Graham und Keith Duffy besteht, wurde immer als Rivale der ‚Back For Good‘-Hitmacher gesehen.

Boyzone: Traurig wegen Take That

Foto: WENN

Nun aber betonten die Goldstimmen, sie seien eigentlich gut miteinander befreundet und bereuten es, niemals zusammengearbeitet zu haben. Lynch geht in einem Interview mit dem ‚Daily Star‘ sogar soweit, zu behaupten, sie wären schon lange mit Gary Barlow und Co. auf Tour gegangen, wären sie Amerikaner. „Wir waren niemals gegen die Arbeit mit Take That. Es macht mich traurig, dass wir niemals direkt mit ihnen oder U2 oder Westlife kollaboriert haben“, erklärt der Sänger.

Boyzone: Traurig wegen Take That

Foto: WENN.com

„Ihnen gehört die Musikwelt, weil sie arbeiten“

„Ich liebe es, wie die Amerikaner arbeiten, ihnen gehört die Musikwelt, weil sie arbeiten. Es macht ihnen nichts aus, miteinander zu arbeiten. Es hätte funktioniert. Schaut euch die Backstreet Boys und New Kids On The Block-Tour vor ein paar Jahren an.“

Boyzone: Traurig wegen Take That

A. J. McLean, Nick Carter, Howie Dorough, Kevin Richardson & Brian Littrell. Foto: DJDM/WENN.com

Take Thats Gary Barlow schrieb allerdings den Track ‚Love‘ für die allerletzte Platte von Boyzone, ‚Thank You & Goodnight‘, auf der außerdem der Song ‚Because‘ zu hören ist, der zum Teil aus Ed Sheerans Feder stammt. Zur Zusammenarbeit mit dem ‚Shape Of You‘-Superstar sagt Ronan Keating der Tageszeitung: „Er [Ed] schreibt auf Tour, er hat ein Studio bei sich. Ich rief ihn an und fragte nach einem Song und er sagte: ‚Was haltet ihr Jungs davon?'“

Quelle: instagram.com

Boyzone haben gerade den britischen Teil ihrer allerletzten Tour beendet und machen sich im März auf den Weg nach Australien, aber Keating, der auch als Solo-Künstler Erfolge feierte, sagt, es gäbe die Möglichkeit, die Tour auch nach der finalen Show fortzusetzen.

„Wir wissen immer noch nicht, wo die letzte Show sein wird, wir fügen immer weitere hinzu“, berichtet der irische Star. Die Fans freut’s!

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren